CAX

CAD/CAE-Labor an der Fakultät M+V

(c) Daryusi
(c) Daryusi, Daryousi

Im Bereich der Produktentwicklung wird unter CAx die Anwendung von computerunterstützten Berechnungsmethoden und Simulationsverfahren zur Untersuchung von technischen Konstruktionsentwürfen bereits im Entwicklungsstadium verstanden.

Die bekanntesten Teilbereiche des CAx sind strukturmechanische, strömungsmechanische sowie kinematische und dynamische Untersuchungen des Verhaltens von technischen Konstruktionen.

  • CAD: Rechnerunterstütztes Konstruieren (Computer Aided Design)
  • CAE: Rechnerunterstütztes Entwickeln (Computer Aided Engineering)
  • CFD: Rechnerunterstützte Strömungsberechnung (Computational Fluid Dynamics)

Lernziele: Die Studierenden erlangen in den „CAx“-Lehrveranstaltungen vertiefte Kenntnisse im Bereich der rechnergestützten Entwicklung, Untersuchung und Optimierung maschinenbaulicher Konstruktionen. Sie vertiefen ihre Fähigkeiten hinsichtlich der Projektarbeit und der effizienten Organisation von größeren Konstruktionsprojekten.

Im CAE/CAD-Labor werden Bauteile (z.B. ein Zahnwelle) und Baugruppen (z.B. Zahnradgetriebe) mit Hilfe von 3D-CAD-Systemen (z.B. Creo Parametric) dreidimensional konstruiert und technische Zeichnungen von den Bauteilen erstellt. Diese Komponenten werden auch im CAD/CAE-Labor mit Hilfe von numerischen Programmen (z.B. Simulate, Ansys, Hyperworks) berechnet, optimiert und simuliert.   

Die zwei CAD/CAE-Labore sind mit sehr modernen Rechnern und leistungsfähigen Programmen für ca. 120 Arbeitsplätze ausgestattet.

 

Copyright-Hinweis:

Alle Daten dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Jede Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung und/oder öffentliche Wiedergabe unabhängig vom verwendetem Medium stellt einen Urheberrechtsverstoß dar.

Für Freigaben wenden Sie sich bitte an o.g. Anschrift unter Ansprechpartner.