Dozenten- und Personalmobilität

Erasmus+

Erasmus+ heißt das neue Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union, das am 1. Januar 2014 an den Start gegangen ist. Es löst das Programm für lebenslanges Lernen, JUGEND IN AKTION sowie die internationalen EU-Hochschulprogramme mit Drittländern ab.

Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren.

Erasmus+ fördert unter anderem Gastdozenturen und Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal an europäischen Partnerhochschulen.

Mobilität zu Lehrzwecken / (STA – Staff Teaching Assignments)

Im Rahmen des Programms Erasmus+ haben Professorinnen und Professoren der Hochschule Offenburg im Rahmen der jeweils geltenden Richtlinien die Möglichkeit, einen Aufenthalt zu Unterrichtszwecken an einer am Erasmus+ Programm teilnehmenden Partnerhochschule durchzuführen. Weitere Ziele eines solchen Aufenthaltes sollten die Stärkung und der Ausbau der Verbindungen zwischen Fakultäten und kann außerdem die Entwicklung neuer Lehrmaterialien sein.

Auch im Rahmen verschiedener DAAD-Förderungen sind Aufenthalte an Partnerhochschulen unter bestimmten Bedingungen möglich.

Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken / (STT – Staff Training)

Im Rahmen des Programms Erasmus+ haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Offenburg im Rahmen der jeweils geltenden Richtlinien die Möglichkeit, einen Aufenthalt zu Fort- und Weiterbildungszwecken an einer am Erasmus-Programm teilnehmenden Partnerhochschule durchzuführen.