Vielfalt bei der Werkschau

Von: sg
Wohnzimmerkonzert bei der Werkschau. Bild: sg

Der Tee, der aus der blau gepunkteten Tasse dampft, duftet nach Zitronengras. Die Stimmung ist entspannt, die Zuhörer haben es sich in den alten Second-Hand-Sofas bequem gemacht und eine Lampe mit Fransenbordüre erzeugt eine heimelige Stimmung. „Wie im Wohnzimmer – so soll es sein“, sagt Kathrin Slawik. Sie studiert an der Hochschule Offenburg den Master-Studiengang „Medien und Kommunikation“ und hat in den vergangenen Monaten das kreative Netzwerk „Imachinerie“ aufgebaut, das Menschen und ihre Leidenschaften verbindet. Ob Musiker oder Texter: Bei „Imachinerie“ treffen Künstler aufeinander, denen es nicht um das große Geld geht. Die „Zeitschrift für allgemeinen Kulturpessimismus“ (ZAK) gehört ebenfalls dazu. Am Tag der Werkschau veranstaltet „Imachinerie“ ein Wohnzimmerkonzert, das live im Hochschulradio übertragen wird.

Bestes Popalbum 2012

Ein paar Räume weiter geht es auch um Musik: In einer Multimedia-Präsentation zeigen Sängerin June Heric und ihre Studienkollegin Sarah Stange, wie sie ein Pop-Album produziert und professionell vermarktet (www.juneheric.de) haben. „Wir haben uns gesucht und gefunden“, sagen die beiden. Sie haben sich im dritten Semester des Bachelor-Studiengangs „Medien und Informationswesen“ kennengelernt. Dass ihre Arbeit von Erfolg gekrönt ist, zeigt die Auszeichnung  „Bestes Popalbum 2012“ beim „Deutschen Rock & Pop Preis“ in Wiesbaden im vergangenen Dezember.

Mehr als 35.000 Abonnenten auf Youtube

Sissi Kandziora stellt im selben Raum aus. Sie hat zusammen mit June Heric und Sarah Stange auch schon Videos gedreht und widmet sich in ihrem Youtube-Kanal ganz der Mode: Ihr Youtube-Kanal „My Style and Fashion“ (www.youtube.com/mystyleandfashion) hat bislang 35.000 Abonnenten und 9,5 Millionen Klicks. „Ich weiß nicht wieso, aber du wirst mehr und mehr zu meiner Lieblingsyoutuberin. Ich kanns nicht begründen, aber bei deinen Videos freue ich mich immer am meisten, wenn eins online kommt“, schreibt etwa eine Abonnentin.  

Kino-Atmosphäre am Abend

Neben diesen Präsentationen reicht die Bandbreite der ausgestellten Werke von Fotoarbeiten, animierten Fabelwesen, grafischen Arbeiten, filmischen Momentaufnahmen über ausgeklügelte Marketingkampagnen und Programmierarbeiten bis hin zu aufregenden Audio-Video-Installationen. Am Abend verwandelt sich schließlich der große Mediensaal D-001 in ein Kino, in dem Musikvideos, Spielfilme, Werbeclips, Imagespots, Dokumentationen und Animationen zu sehen sind.

Weiterlesen: Die Werkschau auf Facebook!

Zurück