Fakultät M+I
29 Jan 2016 Von: sg

Kommunikationstoolbox ist online

Die Webseite www.helfenundweitersagen.de

Kostenlose Vorlagen für Flyer, Plakate, Webseiten oder Videos: Eine Projektgruppe der Fakultät Medien und Informationswesen stellt ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern Kommunikationsmittel zur Verfügung, die sie nun an der Hochschule präsentiert haben.


"Helfen und weitersagen" heißt ihre Webseite und so lautet auch das Motto der fünf Studierenden Jonas Müller, Daniel Herp, Dominik Hölz, Margit Reinhart und Tobias Hallmayer, die vor interessiertem Publikum ihre Kommunikationstoolbox vorgestellt haben, die sie für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer entwickelt haben. Ab sofort ist das Kommunikationspaket unter der Adresse www.helfenundweitersagen.de abrufbar.

Ein Blick ins Publikum zeigte, dass auch die Protagonisten der Videos gekommen waren, die die Projektgruppe gedreht hat. "In diesen Videos wollten wir Helfern und Flüchtlingen ein Gesicht geben", erklärte Dominik Hölz bei der Vorstellung. Um ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu ermuntern, auch eigene Videos zu drehen - ob mit dem Handy oder der einfachen Fotokamera - gibt es im kostenlosen Kommunikationspaket auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Video-Porträts.

"Wir sind der Meinung, dass jeder in unserer Gesellschaft eine Fähigkeit besitzt, um in der aktuellen Lage zu helfen - wir als Studierende der Medien und Kommunikation können eben Kommunikationshilfsmittel zur Verfügung stellen, damit den Flüchtlingshelfern mehr Zeit für die Arbeit mit den Flüchtlingen bleibt", sagte Jonas Müller.

Nach der Präsentation gab es für die Gäste die Gelegenheit, sich mit der Projektgruppe auszutauschen und Fragen zum Kommunikationspaket zu stellen.

Das Paket zum Download gibt es unter www.helfenundweitersagen.de