FAQ

Rund ums Deutschlandstipendium

Seit wann gibt es das Deutschlandstipendium an der Hochschule Offenburg?

Die Hochschule Offenburg hat erstmalig zum WS 2011/12 Deutschlandstipendien vergeben.

Was sind die Ziele des Deutschlandstipendiums?

Mit dem Deutschlandstipendium möchte die Bundesregierung begabte und leistungsstarke Studierende unterstützen.

Wer wird gefördert?

Das Deutschlandstipendium fördert an deutschen Hochschulen Studierende aller Nationalitäten, deren bisheriger Werdegang herausragende Studienleistungen erwarten lässt. Zu den Förderkriterien zählen neben besonderen Erfolgen an Schule und/oder Universität auch das gesellschaftliche Engagement zum Beispiel in Vereinen oder in der Hochschulpolitik, in kirchlichen oder politischen Organisationen sowie der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie oder in einer sozialen Einrichtung.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung pro Stipendium beträgt 300,00 Euro pro Monat. Sie ist unabhängig vom sonstigen Einkommen der Studierenden und ihrer Eltern. Die Hälfte übernehmen private Förderer, die andere Hälfte übernimmt der Bund.

Ersetzt das Deutschlandstipendium das BAföG?

Nein. Das Deutschlandstipendium ist eine Ergänzung zum BAföG.

Was leisten private Förderer?

Die privaten Förderer ermöglichen, dass der Stipendiatin oder dem Stipendiaten mindestens 1 Jahr lang monatlich 150,00 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Wie beteiligt sich der Bund?

Der Bund übernimmt den gesamten öffentlichen Stipendienanteil, er bezahlt 150,00 Euro monatlich pro Stipendium.

Was sind die rechtlichen Grundlagen des Deutschlandstipendiums?

Gesetz zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms (Stipendienprogramm-Gesetz – StipG) und der hochschuleigenen Satzung (Satzung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom 30. März 2011).

Wer kann sich bewerben?

Studierende und Studienanfänger der Hochschule Offenburg.

Was sind die Auswahlkriterien?

Das Deutschlandstipendium fördert an deutschen Hochschulen Studierende aller Nationalitäten, deren bisheriger Werdegang herausragende Studienleistungen erwarten lässt. Zu den Förderkriterien zählen neben besonderen Erfolgen an Schule und/oder Universität auch das gesellschaftliche Engagement zum Beispiel in Vereinen oder in der Hochschulpolitik, in kirchlichen oder politischen Organisationen sowie der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie oder in einer sozialen Einrichtung.

Wann ist der nächste Ausschreibungszeitraum?

Eine Bewerbung ist wieder ab 27. Juli bis 16. August 2015 möglich.

Wie viele Stipendien werden im aktuellen Ausschreibungszeitraum vergeben?

Laut StipG können bis zu 61 Stipendien vergeben werden. Diese Anzahl ist abhängig von den eingeworbenen Fördermitteln.

Wird es auch eine Bewerbungsphase zum jeweiligen Sommersemester geben?

Nein, die Hochschule Offenburg schreibt Deutschlandstipendien nur jeweils zum Wintersemester aus.

Wie bewerbe ich mich?

Bitte füllen Sie den entsprechenden Bewerbungsbogen aus und senden diesen eingescannt mit sämtlichen Unterlagen digital per Email an die Bewerbungsadresse: deutschlandstipendium-bewerbung@hs-offenburg.de. Bitte senden Sie alles in einem PDF, nicht in mehreren. Eine schriftliche Bewerbung über den Postweg ist nicht möglich.

Wer entscheidet über die Vergabe?

Über die Vergabe entscheidet die Auswahlkommission.

Wie ist der zeitliche Ablauf der Vergabe?

Bewerbungen werden nur im ausgeschriebenen Zeitraum angenommen, die Sichtung der Bewerbungen erfolgt bis Ende September, die Sitzung des Auswahlausschusses findet Ende Oktober statt - die Bescheide (Absagen und Zusagen) werden Mitte November versendet.

Wie lange werde ich gefördert?

Die Förderung dauert mindestens zwei Semester und umfasst maximal die Regelstudienzeit. Jeweils nach einem Jahr wird überprüft, ob die Förderkriterien noch erfüllt sind.

Sind parallele Stipendienförderungen möglich?

Das richtet sich nach Höhe und Art der Stipendienförderungen. Wer schon eine begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung erhält, die durchschnittlich 30 Euro oder mehr pro Monat beträgt, bekommt kein Deutschlandstipendium. Stipendiatinnen und Stipendiaten der Begabtenförderungswerke müssen auf die materielle Förderung verzichten, wenn sie ein Deutschlandstipendium erhalten möchten. Eine Doppelförderung ist somit ausgeschlossen.

Wird das Stipendium beim BAföG angerechnet?

Nein. Die Mittel nach dem BAföG und das Deutschlandstipendium sind zwei sich ergänzende Programme. Studierende können beide Fördermöglichkeiten gleichzeitig ohne Abschläge in Anspruch nehmen.

Muss das Geld zurückbezahlt werden?

Nein. Im Gegensatz zur Förderung nach dem BAföG müssen Stipendiatinnen und Stipendiaten die erhaltenen Mittel nicht zurückzahlen.

Wird das Stipendium auch im Urlaubssemester ausbezahlt?

Nein. Das Stipendium kann nicht im Urlaubssemester ausbezahlt werden.