Andrang bei FIRST® LEGO® League ist groß

Von: jd

Das Motto der fünften Ausgabe des Regionalwettbewerbs Ortenau lautete "An alle Baumeister von morgen! Lasst uns bessere Orte zum Leben und Arbeiten für alle Menschen entwerfen und bauen!“. Rund 200 Nachwuchsforscher zwischen 9 und 16 Jahren aus der Region traten in Gebäude D in 17 Teams in den Disziplinen Teamwork, Forschung, Robot-Design und Robot-Game gegeneinander an. Am Ende siegte die hochschuleigene Mannschaft GOBOTS vor den Teams BOTS und RoboS vom Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch. Die GOBOTS und die HFG BOTS qualifizierten sich damit für das Semifinale Südwest Zentraleuropa, das am Sonntag, 2. Februar, an der Hochschule Mannheim ausgetragen wird. Das Finale Zentraleuropa am Wochenende 6. und 7. März findet dann wieder in Offenburg statt.

Parallel zum Regionalwettbewerb Ortenau konnten sich die zahlreichen Besucher vormittags auch noch die Junior Ausstellung anschauen. In dieser präsentieren Kinder von sechs bis zehn Jahren ihre kreativen Ideen für die Städte von morgen in LEGO®-Modellen und Forschungspostern. Das Team  6KL von der Hector Kinderakademie in Biberach überzeugte die Jury dabei mit dem Gebäude mit der größten Barrierefreiheit. Die Mannschaft LOK von der Lorenz-Oken-Schule in Bohlsbach wurde für herausragende Leistungen ausgezeichnet und die privaten Teams Nesselried baut 1 und 2 zeigten unglaublichen Forscherdrang beziehungsweise fantasievolle Konstruktionen.

Weitere Informationen zum Regionalwettbewerb finden Sie hier und zur Junior Ausstellung hier.

Zurück