Hochschule ist weiter international beliebt

Die internationalen Studienanfängerinnen und -anfänger, die bei der Begrüßungsveranstaltung der Graduate School in Offenburg dabei waren, sendeten einen Gruß an die, die (noch) digital zugeschaltet waren (siehe Foto unten).

Die meisten der multinationalen Studienanfängerinnen und -anfänger kommen aus Indien, Frankreich, Polen, Syrien und der Türkei. Etwa zwei Drittel der internationalen Studierenden belegen einen Masterstudiengang, ein Drittel einen Bachelorstudiengang. Am beliebtesten bei den Erstsemestern aus aller Welt sind die sieben englischsprachigen Masterstudiengänge der Graduate School – allen voran International Business Consulting (IBC), Communication and Media Engineering (CME) und Renewable Energy and Data Engineering (RED). Im Bachelorbereich haben die meisten internationalen Erstsemester diesmal den Studiengang Elektro- und Informationstechnik trinational (EI3nat) gewählt.

Bei einer speziellen Einführungsveranstaltung der Graduate School begrüßte Hochschulrektor Prof. Dr. Winfried Lieber die Studienanfängerinnen und -anfänger aus aller Welt. Dabei waren diese teilweise vor Ort, teilweise online aus ihrer Heimat zugeschaltet.

Doch egal, ob vor Ort oder digital: alle internationalen Studierenden an der Hochschule Offenburg werden intensiv durch das International Office und die Graduate School betreut. Die Mitarbeitenden bieten individuelle Beratungen, organisieren abwechslungsreiche Freizeitangebote und Sprachkurse und vermitteln bei Bedarf Wohnraum.