Natürliche Gebäudeklimatisierung

Die Klimaerwärmung der vergangenen Jahre hat den sommerlichen Wärmeschutz von Schulgebäuden am Oberrhein zu einem wichtigen Thema werden lassen. Verstärkt wird der Kühlbedarf in den Klassenzimmern durch die Umstellung vieler Schulen auf den Ganztagsschulbetrieb, der die Unterrichtszeiten bis in den späten Nachmittag verlängert. Die Stadt Offenburg und die Hochschule haben mit Unterstützung vom Innovationsfonds der Badenova innerhalb von 4 Jahren  ein umfangreiches Projekt zur Gebäudeklimatisierung durchgeführt. Insgesamt kostete die Untersuchung knapp 500 000 Euro. 

Sechs Schulen wurden genauer analysiert: Oken- und Schillergymnasium, Konrad-Adenauer-Schule, Oststadtschule, Theodor-Heuss-Realschule und die Schule in Weier. Die Vorgehensweise: Wetterdaten wurden analysiert und mit den über unterschiedliche Mess-Einrichtungen gewonnenen Werten aus den sechs untersuchten Schulen abgeglichen. Es sollte  herausgefunden werden, wie unterschiedliche Gebäude und ausgewählte Klassenräume auf die verschiedenen Wärmebelastungen reagieren. Diese Analysedaten bildeten dann die Basis für Konzepte, die die Wärmebelastung senken sollen: durch den Einsatz von Gebäudeautomation und assistierende Nutzeraktionen. 

Anschließend wurden für diese entwickelten Konzepte die baulichen und technischen Voraussetzungen geschaffen, die Konzepte umgesetzt. Es folgten Nachmessungen und Optimierungen. Schließlich haben die Beteiligten Konzepte und Ergebnisse in einem Leitfaden zusammengefasst, der auch anderen Städten und Schulen zur Verfügung steht. Das Projekt hat den Nachweis erbracht, dass energieeffiziente Verfahren zur Vermeidung von Überhitzung zum Einsatz kommen können, die ohne Klimaanlagen auskommen. Jesus da Costa Fernandes vom Institut für Energiesystemtechnik der Offenburger Hochschule wies darauf hin, dass durch konsequente Abschottung (nutzerfreundliche Außen-Jalousien) bis zu 90 Prozent der Solareinträge abgehalten werden können. Hinzu kommt die freie Kühlung durch Nachtlüftung, eventuell mit Hilfe des Einbaus von Raumlüftungsgeräten wie zum Beispiel Abluftventilatoren. Wichtig sind  Programmierung und Anspassung der Gebäudeautomation sowie Anleitungen für Nutzer und Betreuer.  

Infos und download des Leitfadens unter fgnet.hs-offenburg.de

Presse: Jalousien runter, Fenster auf (veröffentlicht am Di, 03. April 2012 auf badische-zeitung.de)