Girls’ Digital Camps gehen weiter

Schülerin mit Virtual-Reality-Brille
Eine Schülerin des Heinrich-Hansjakob-Bildungszentrums in Haslach taucht an der Hochschule Offenburg mit Hilfe einer Virtual Reality- Brille in eine digitale Welt ein. //Foto: Katharina Mehner-Heindl/Hochschule Offenburg

Das 1. Schulhalbjahr war bislang geprägt von zwei spannenden Kursen:

Von November bis Dezember hat am Heinrich-Hansjakob-Bildungszentrum in Haslach der Kurs „Interaktive Animationen mit Scratch“ mit Schülerinnen der Klassen sechs bis neun stattgefunden. Unter der Leitung von Professorin Katharina Mehner-Heindl, die auch das Projekt Girls’ Digital Camps Ortenau leitet, lernten die Teilnehmerinnen in kurzer Zeit selbstständig kleine Spiele und Animationen programmieren. Zudem machten die Schülerinnen im Rahmen des Kurses auch eine Exkursion an die Hochschule Offenburg. Im Videolabor lernten sie unter anderem warum es heute immer noch „Filmschnitt“ heißt und dass Filmszenen oft aus mehreren Perspektiven mehrfach hintereinander aufgenommen werden. Anschließend erhielten die Besucherinnen im Animationslabor einen Einblick in die Stop-Motion Technik, die Lege-Technik sowie handgezeichnete Trickfilme. Zum Abschluss konnten sie mit einer Virtual Reality-Brille in eine digitale Welt eintauchen und diese gestalten.

Im Dezember und Januar stand dann ein YouTube-Kurs unter der Leitung der Studentin Anastasia Thomas auf dem Programm. In diesem lernten die Teilnehmerinnen alle Grundlagen der Videoproduktion kennen: vom Schreiben eines Drehbuchs über das Filmen bis hin zum Schneiden von Video-Material. Beim ersten Termin wurden die Ideen für einen Film entwickelt und beim zweiten Termin bereits ein Drehbuch ausgearbeitet. Im weiteren Verlauf des Kurses produzierten die Schülerinnen mit ihren Smartphones kurze Videos. Mit diesen nehmen sie derzeit am Wettbewerb „Girls change IT“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg teil, der noch bis zum 17. Februar 2020 läuft. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.girls-change-it.de.

Fürs das 2. Schulhalbjahr sind bereits weitere Kurse geplant, zu denen alle Schülerinnen der beteiligten weiterführenden Schulen eingeladen sind. Es gibt wieder einen kostenlosen Fahrdienst für die Teilnehmerinnen. Die Anmeldung für diese Kurse ist auf der Webseite der Girls’ Digital Camps möglich: www.schule.hs-offenburg.de/girls-digital-camps.

 

Info Girls’ Digital Camps

Das Modellprojekt Girls’ Digital Camps wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in aktuell sechs Wirtschaftsregionen in Baden-Württemberg gefördert. Die Girls´ Digital Camps in der Region Südlicher Oberrhein/Ortenau finden seit Anfang 2019 während der Schulzeit an einzelnen Nachmittagen statt. In kostenlosen Kursen erhalten Schülerinnen der Klassen sechs bis neun Einblick in verschiedene Bereiche der IT. Ziel der Girls’ Digital Camps ist, die Schülerinnen in engen Kontakt mit IT-Berufen und IT-Projekten zu bringen und sowohl Aufmerksamkeit für das Themenfeld der Digitalisierung und den damit verbundenen Berufs- und Lebensperspektiven zu erzielen als auch die eigenen Talente zu entdecken und weiterzuentwickeln.