Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Blick

Von: jd
M@Fotolia

In dieser werden die Digitalisierung, die das Leben der Menschen verändert, und die Künstliche Intelligenz (KI), eine Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung, aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: Was versteht man überhaupt unter Künstlicher Intelligenz aus Sicht der Informatik? Wie verändern sich durch die Digitalisierung das Menschenbild sowie gesellschaftliche Vorstellungen und Normen? Gibt es ein „Bewusstsein“ der Maschinen, kann das ICH in einer Maschine abgebildet werden?

Den Auftakt macht am Mittwoch, 13. November, ab 17:30 Uhr in Raum D015 Prof. Dr. Klaus Dorer mit seinem Vortrag „Künstliche Intelligenz – Einblick in eine neue Welt“. Ausgehend von Arbeiten zur Künstlichen Intelligenz Forschung an der Hochschule Offenburg zeigt er viele Anwendungsbeispiele aus der ganzen Welt, die durch Künstliche Intelligenz erst möglich geworden sind. Der Vortrag legt damit die technische Basis für die beiden folgenden Vorträge über Ethik und Bewusstsein von Digitalisierung und KI.

Pfarrer Dr. Gernot Meier spricht am Mittwoch, 4. Dezember, ab 17:30 Uhr in Raum D015 über die „Neukonstruktion des Konzepts Mensch“: „,Mensch und Maschine fremdeln noch ein bisschen – aber das wird schon noch‘, sagte die Wissenschaftlerin und bootete den Androiden“ so der vollständige Titel seines Vortrags.

Am Donnerstag, 16. Januar 2020, ab 17:30 Uhr in Raum D001 referiert Prof. Dr. Karsten Wendland dann über das „Bewusstsein to go – neue Mobilitätskonzepte für das eingesperrte ICH“.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Im Anschluss gibt es jeweils ein Get-together zum Austausch über das Gehörte. Weitere Informationen zu den Vorträgen und Referenten finden Sie unter imla.hs-offenburg.de/veranstaltungen/ghost-in-the-shell/

Zurück