Mobile und selbstfahrende Roboter für die Industrie

Von: pak
Scheckübergabe: Rektor Winfried Lieber, Andrea Müller, Thomas Wendt von der Hochschule Offenburg und Dirk Eichin sowie Andreas Papa von Wiha Werkzeuge GmbH ( v. l. n. r. , Foto Hochschule Offenburg)

Der Werkzeughersteller Wiha aus Schonach hat gestern einen Scheck über 30.000 Euro an den Rektor der Hochschule Offenburg Prof. Dr. Winfried Lieber übergeben.

Damit unterstützt das Unternehmen das Leuchtturmprojekt FLITZMO (Flexibler, interaktiver Transportroboter zur mobilen Produktions- und Vertriebsunterstützung) der Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen. Das Projekt wird von den Professoren Kristian Foit, Andrea Müller, Steffen Rietz und Thomas Wendt betreut.

Im Rahmen der Kooperation zwischen den Unternehmen, Professoren und Studierenden der Hochschule Offenburg wird ein innovatives flexibles Robotiksystem entwickelt, das für verschiedene Tätigkeiten im Unternehmen eingesetzt werden kann: Sowohl in der Produktion, als auch in der Lagerlogistik oder beim Picken und Verpacken ist der mobile selbstfahrende Roboter FLITZMO einsetzbar.

Ziel ist es die einzelnen Hightech-Labore der Hochschule Offenburg mit dem Robotiksystem zu vernetzen. Diese Plattform ermöglicht es Studierenden und Unternehmen den Innovationsprozess für Produkte von der Planung über die Fertigung bis hin zum Vertrieb mit richtungsweisenden Technologien zu erproben.

Es haben sich bereits zahlreiche weitere Unternehmen und Institutionen aus der Region Oberrhein bereit erklärt das Leuchtturmprojekt mit finanziellen Mitteln zu unterstützen, wie beispielsweise HIWIN, Heinzmann, Telocate und der Verein der Freunde der Hochschule Offenburg.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

https://leuchtturm.hs-offenburg.de/

Zurück