Hochschule international sehr gefragt

|

Rund 190 Studierende aus aller Welt haben zum Wintersemester 2021/22 ihr Studium an der Hochschule Offenburg aufgenommen.

Das Bild zeigt Internationale Studierende in einem Hörsaal und auf einer Leinwand die Gesichter der noch in ihren Heimatländern weilenden in Form von Zoom-Kacheln.

42 der multinationalen Studierende waren zu der Begrüßung noch online aus ihren Heimatländern zugeschaltet.

Das sind mehr als 19 Prozent aller Erstsemester. Sie stammen aus 44 Ländern. „Dass so viele von Ihnen trotz der derzeit damit verbundenen Schwierigkeiten den Weg nach Offenburg gefunden haben, ist ein Beweis für das hohe Ansehen, das die Hochschule Offenburg weltweit genießt“, freute sich Prorektorin Prof. Dr. Andrea Müller bei der Begrüßung zu der 42 multinationale Studierende noch online aus ihren Heimatländern zugeschaltet waren. „Wir hoffen auch Sie bald bei uns begrüßen zu können“, erklärte Andrea Müller.

Anschließend stellte Dr. Alexander Burdumy, der Leiter des International Centers, die Einrichtung kurz vor und bot den multinationalen Erstsemestern Unterstützung in allen Lebenslagen an. Mitarbeiterinnen des International Centers informierten über die verschiedenen Angebote wie die Wohnraumvermittlung, die individuelle Beratung und Betreuung, das abwechslungsreiche Kulturprogramm und den Sommersprachkurs sowie die Umgebung. Zum Abschluss gab es noch eine unterhaltsame Kennenlernrunde.

Die meisten der multinationalen Studienanfängerinnen und Studienanfänger kommen aus Indien (39), Frankreich (18), der Türkei (14), der Arabischen Republik Syrien (13) und dem Iran (11). Insgesamt verteilen sich die internationalen Studierenden auf 27 verschiedene Studiengänge, darunter 18 Bachelor- und neun Master-Studiengänge. Am beliebtesten bei den Erstsemestern aus aller Welt sind nach wie vor die sechs englischsprachigen Master-Studiengänge der Graduate School, die auch von zahlreichen Deutschen belegt werden. Im Bachelorbereich haben die meisten internationalen Erstsemester diesmal den Studiengang Elektro- und Informationstechnik trinational (EI3nat) gewählt.

Nach der offiziellen Begrüßung trafen sich die multinationalen Studierenden in kleinen Gruppen mit Mitgliedern des Senior Service noch zu verschiedenen City Touren.

Senior Service

Der Senior Service ist ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Offenburg und des Seniorenbüros der Stadt Offenburg für ausländische Studierende. Die Hochschule und das Seniorenbüro organisieren verschiedene Kennenlern-Veranstaltungen, wie einen „Kaffeeklatsch“, einen geselligen Abend, einen Minigolfnachmittag oder eine gemeinsame Weihnachtsfeier. Zudem bieten die Seniorinnen und Senioren den ausländischen Studierenden Stadtführungen in Offenburg und Gengenbach, eine Wanderung im Schwarzwald, Unterstützung beim Deutschlernen, Familienanschluss und bei Bedarf individuelle und persönliche Hilfestellung und Begleitung an. Hinzu kommen Aktivitäten für kleinere Gruppen, wie ein Kochkurs oder ein Chor. Häufig entstehen daraus enge Freundschaften, die weit über das Studium hinaus fortdauern. Seniorinnen und Senioren, die ebenfalls Interesse haben, sich beim Senior Service zu engagieren, können sich an Projektleiter Franz Roser, Telefon 0781/561 58, E-Mail roserfranz@arcor.de, wenden.