M. Ed. Höheres Lehramt an Beruflichen Schulen – Ingenieurpädagogik (Informatik/Wirtschaft) – IW-BS

Um was geht es ?

Dieser akkreditierte Master-Studiengang, der in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule in Freiburg angeboten wird,  baut konsekutiv auf entsprechenden Bachelor-Studiengängen mit denselben Fächerkombinationen auf - z.B. auf dem Studiengang Wirtschaftsinformatik WIN-plus.

Studieninhalte

Informatikbezogene und wirtschaftliche Studieninhalte werden ergänzt durch vertiefende berufspädagogische und didaktische Inhalte. 

Eine detaillierte Auflistung der angebotenen Lehrveranstaltungen findet sich in der Studien- und Prüfungsordnung.

Studienverlauf

Das Studium im Master-Studiengang M. Ed. Höheres Lehramt an Beruflichen Schulen – Ingenieurpädagogik (Informatik/Wirtschaft) – IW-BS umfasst insgesamt drei Semester. Im Bereich Informatik/Wirtschaft werden an der Hochschule Offenburg zunächst wissenschaftliche Grundlagen ergänzt und vertiefende wissenschaftliche Studieninhalte vermittelt.
Parallel dazu werden an der Pädagogischen Hochschule Freiburg vertiefende Studieninhalte im Bereich der Berufspädagogik und der Fachdidaktik angeboten. Eine schulpraktische Phase von 4 Wochen nach dem 1. Studiensemester ist in den Studiengang integriert.
Wesentlicher Bestandteil des letzten Studiensemesters ist die Erstellung einer Master-Thesis. Das Thema dieser Thesis soll interdisziplinär aus dem Bereich Informatik/Wirtschaft und dem erziehungswissenschaftlichen Bereich gewählt werden und die Fähigkeit nachweisen, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse aus dem Fachgebiet selbständig anwenden und weiterentwickeln zu können.

Perspektiven

Der Master-Abschluss in diesem Studiengang qualifiziert zur Zulassung zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) für die Laufbahn des höheren Schuldienstes an beruflichen Schulen wie Technische Gymnasien, als auch zu Tätigkeiten in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Absolvent*innen-Stimmen

Manuel Jilg

Studienrat an der Gewerbeschule Offenburg.

Jeden Tag verlasse ich mit einem guten Gefühl das Schulgebäude, zu wissen, jungen Menschen wieder etwas beigebracht zu haben. Und man freut sich dann schon auf einen neuen Unterrichtstag mit neuen Herausforderungen

Timo Schulz

Studienrat an der Carl-Helbing-Schule Emmendingen.

Mich begeistert es, die positiven Entwicklungen der Schülerinnen und Schüler mitverfolgen zu können. Ebenso freue ich mich über Lobe der Schüler und wenn ich feststelle, dass alle den neuen Lernstoff verstanden haben.