Nachhaltige Energiesysteme

Moderne Energiewirtschaft bedeutet intelligentes Netzmanagement und die Nutzung regenerativer Energie­quellen (z.B. Photovoltaik, energetische Biomassenutzung). Tragfähige und kostengünstige Technologien der Energieerzeugung, -speicherung und -nutzung sind gefordert. Verteilnetze und Einspeisungen müssen netzfreund­licher, der Gebäudesektor klimaneutral werden.

An dem Forschungsschwerpunkt arbeitet vor allem das Institut für Energiesystemtechnik (INES).

Titel Diagnostisches Batterie- und Photovoltaiklabor für Energiefragestellungen der Industrie 4.0 (Enerlab 4.0)
Kurzname Enerlab 4.0
Kurzbeschreibung Ziel des Investitionsprojekts ist die Bereitstellung einer umfangreichen Diagnostik für dezentrale Energieerzeuger und -speicher, z. B. Batteriezellen und Photovoltaikzellen. Diese sind wichtige Komponenten für verschiedene Bereiche der Industrie 4.0 – von autonomen Sensoren über energieautarke Produktion bis hin zur Qualitätskontrolle. Zu diesem Zweck wird die apparative Ausstattung der Hochschule Offenburg erweitert sowohl für in-operando Diagnostik (elektrische Zyklierer, Impedanzspektrometer, Temperaturprüfschränke) als auch für post-mortem Diagnostik (Glovebox, Probenpräparationen für vorhandene Werkstoffanalytik und chemische Analytik).
Jahr der Einwerbung 2018
Laufzeit Beginn 01.02.2018
Laufzeit Ende 30.06.2020
Projektleitung Bessler, Wolfgang, Prof. Dr.
Bollin, Elmar, Prof.
Kray, Daniel, Prof. Dr.
Spangenberg, Bernd, Prof. Dr.
Velten, Dirk, Prof. Dr.
Beteiligte Hochschullehrer/in Bessler, Wolfgang, Prof. Dr.
Bollin, Elmar, Prof.
Kray, Daniel, Prof. Dr.
Spangenberg, Bernd, Prof. Dr.
Velten, Dirk, Prof. Dr.
Fakultät EMI
M+V
Institut INES
NaSiO