Vorhabenregister

Bitte beachten Sie, dass Ihnen auf dieser Seite nur Projekte angezeigt werden, an denen Sie die entsprechenden Leserechte besitzen.

Es werden auch nur Projekte angezeigt, die seit dem 9.4.2014 eingeworben wurden.

Titel Durchgängige Integration von PKI-basierten Sicherheitsarchitekturen in die Feldebene von Industrie 4.0-Anwendungen
Projekt-Id 2017003
Kostenstelle 990101197
Kurzname SecureField
Kurzbeschreibung Im Rahmen der sogenannten vierten industriellen Revolution nimmt die Vernetzung von Geräten und Anlagen im industriellen Bereich rapide zu. Daraus resultieren für diese Systeme ganz neue Anforderungen an die Datensicherheit (Security), welche auch eine wesentliche Voraussetzung für die funktionale Sicherheit (Safety) darstellt. Zahlreiche Angriffe auf industrielle IT-Systeme haben eindringlich gezeigt, dass gängige Systeme und Anlagen keine ausreichenden Schutzmechanismen umsetzen. Im Fokus des geplanten Forschungsvorhabens steht daher die Entwicklung von praktikablen und wirtschaftlichen Methoden und Lösungen zur Ende-zu-Ende-Sicherung der Kommunikation von Geräten auf der Feldebene untereinander sowie insbesondere von diesen Feldgeräten zu mobilen oder statischen Bedienelementen und Geräten in anderen Netzen und insbesondere im Internet. Als zentrale Komponente soll dabei das im klassischen Internet weit verbreitete Transport Layer Security (TLS) Protokoll in der aktuellen Version 1.2 zum Einsatz kommen, das die Authentizität der Kommunikationspartner sowie die Vertraulichkeit und Integrität der übertragenen Daten sicherstellen kann. Zu diesem Zweck soll ein generisches und skalierbares Anpassungsschema entwickelt werden, das den flexiblen Einsatz von TLS über industrielle Bussysteme verschiedenster Leistungsklassen, wie z.B. Profinet, Modbus TCP, CAN oder FOUNDATION Fieldbus, erlaubt. Zur Unterstützung der TLS-basierten Kommunikationslösung soll zudem eine Public-Key-Infrastruktur (PKI) entworfen und umgesetzt werden, die Geräte bis hinunter auf die Feldebene abdeckt und dabei an die Sicherheitsanforderungen angepasst werden kann. Zur Umsetzung der vorgeschlagenen Sicherheitslösung sollen im Rahmen einer vorwettbewerblichen Plattformentwicklung entsprechende Hardware- und Softwaremodule bzw. -bibliotheken entwickelt werden, die es insbesondere KMU erlauben, sichere Industrie-4.0-Lösungen zu entwickeln und zu vermarkten.
Jahr der Einwerbung 2017
Datum der Bewilligung 09.02.2017
Laufzeit Beginn 01.03.2017
Laufzeit Ende 28.02.2019
Dauer 24 Monat(e)
Aktive Jahre 2017 , 2018 , 2019
Projektleitung Sikora, Axel, Prof. Dr.
Beteiligte Hochschullehrer/in Sikora, Axel, Prof. Dr.
Fakultät E+I
Institut ivESK
Forschungsgebiet Embedded Systems