Wissens- und Technologietransfer

Wissens- und Technologietransfer ist keine Einbahnstraße. Daher arbeitet die Hochschule Offenburg vertrauensvoll mit Unternehmen, Clustern und Forschungsnetzwerken zusammen, um wissenschaftliche Erkenntnisse in die Unternehmen der Region zu bringen, neue Ideen aus Wirtschaft und Gesellschaft aufzugreifen und Innovationen gemeinsam zu entwickeln und voranzutreiben.

Einrichtungen und Projektformate mit besonderem Transfercharakter an der Hochschule Offenburg sind:

  • Regionales Innovationszentrum für Energietechnik - RIZ Energie: Als Teil des regionalen Entwicklungskonzepts der Wettbewerbsregion Südlicher Oberrhein (RegioWIN) entstand am Hauptcampus ein neues Forschungsgebäude mit großem Technikum als Plusenergiegebäude, finanziert durch einen Stifterkreis, die Hochschule sowie den Europäischen Fonds zur regionalen Entwicklung (EFRE). Hier werden die vielfältigen Forschungsaktivitäten rund um Ressourcen- und Energieeffizienz zusammengeführt.
  • Knowledge Transfer Upper Rhine (KTUR): Das Projekt adressiert den grenzüberschreitenden Wissens- und Technologietransfer zwischen Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Unternehmen und Intermediären am Oberrhein; gefördert von Interreg V (2019-2022). Abgestimmt auf die regionale Wirtschaft werden Maßnahmen zu Weiterbildung, Existenzgründungen, grenzüberschreitende Innovationsveranstaltungen, sowie ein Single Entry Point für die Industrie und eine modular anpassbare Research-to-Business Informations- und Austauschplattform umgesetzt.
  • DIGIHUB Südbaden: Dieses Netzwerk - vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium gefördert (2019-2021) - führt die unterschiedlichen Marktteilnehmer, Projekte und Initiativen der Regionen Südlicher Oberrhein und Hochrhein im Themenfeld Digitalisierung zusammen. Ein Standort ist dabei die Hochschule Offenburg. Leitziel ist es, Unternehmen in der digitalen Transformation mit Informationen, Orientierungshilfen, Beratung und Impulsen für die Umsetzung zukunftsfähiger Lösungen zu begleiten.
  • Regionales Kompetenzteam Innovation - INNO TEAM: Das vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium geförderte Netzwerkprojekt (2019-2021) dient der stärkeren Vernetzung der regionalen Innovationsakteure. Das Kompetenzteam Innovation wird dabei ein transparentes und auf kleine und mittlere Unternehmen zugeschnittenes Angebotsportfolio an Transferformaten entwickeln, um so die zeit- und ressourcenintensive Suche nach geeigneten Ansprechpartnern für Innovationsprojekte zu erleichtern.
  • Industry on Campus - IoC: Mit diesem Forschungs- und Transferformat wurden (gefördert vom baden-württembergischen Wissenschaftsministerium 2011-2016) gemeinsam mit Unternehmen der Region neue Anlagen und Verfahren zur Erzeugung und Nutzung von Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt.

Publikationen, die aus unseren Forschungs- und Entwicklungsprojekten heraus entstehen, sowie die Abschlussarbeiten unserer Studierenden sind über den Hochschulschriftenserver OPUS-HSO recherchierbar.

Wissenstransfer im Sinne kontinuierlicher Personalqualifizierung erfolgt auch an unserem Institut für wissenschaftliche Weiterbildung – IWW.

Das Gründerbüro unterstützt Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule bei der Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsideen und Gründungsprozessen.

Beratungen zu Erfindungen und Patenten übernimmt der Prorektor für Wissens- und Technologietransfer.