Biokohle für die Verfahrenstechnik

Von: DK/CP
Von links: Dipl. Ing. Manfred Schneider, Geschäftsführer Permatecs GmbH, Esmeralda Lüdecke, Studentin der Verfahrenstechnik, Prof. Dr. Daniel Kray // Bild: Hochschule

Mit dem Stahlreaktor, der vom Ihtaka-Institut im Schweizer Wallis entwickelt wurde, können in kurzer Zeit mehrere Kilogramm Biokohle aus trockenen, biologischen Abfallstoffen gewonnen werden. Das ist angewandte thermische Verfahrenstechnik und eine einzigartige Erneuerbare Energie: Die Biokohle wird in der Landwirtschaft als Bodenverbesserer eingesetzt und bindet den Kohlenstoff so dauerhaft im Boden - eine tatsächlich CO2-negative Technologie. Die Studierenden der Verfahrenstechnik und Prof. Kray freuen sich über den Reaktor, der die experimentellen Möglichkeiten der Hochschule im Bereich der Biokohle deutlich erweitert.

Zurück