Ein "Sehr gut" für die Informatik

Von: cp

Das Centrum für Hochschulentwicklung hat heute die aktuellen Ergebnisse veröffentlicht und dabei dem Bachelor-Studiengang „Angewandte Informatik“ der Hochschule Offenburg mehrfach Plätze in der Spitzengruppe bescheinigt. Insbesondere die Betreuungssituation loben die Studierenden: Ihnen gefällt das soziale Klima zwischen Studierenden und Lehrenden, die Unterstützung, die sie bei Klausuren, Hausarbeiten und Referaten erhalten, sowie die didaktischen Fähigkeiten von Professoren und Lehrbeauftragten. Auch beim Studienstart fühlen sich die Studierenden sehr gut unterstützt:  Hier bewerten sie den Erwerb von studienrelevanten Kompetenzen und die Lernangebote, wie zum Beispiel das Lernzentrum, besonders positiv. Herausragende Noten bekommt die Hochschule auch bei der Unterstützung von Auslandsaufenthalten: Punkten konnte sie hier vor allem bei der Beratung und Information im Vorfeld des Aufenthalts, aber auch bei der Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen.

Besonders wichtig ist bei der Studienplatzwahl die Berufsorientierung eines Studiengangs. Hier wählten die Studierenden die Hochschule Offenburg auf einen der vordersten Plätze. Besonders gute Noten erhielt sie für ihre Unterstützung beim Berufsstart, zum Beispiel durch die Angebote des Career Centers. Aber auch bei den im Studium vermittelten Qualifikationen und deren Praxisbezug konnte sie überzeugen.

Studiendekan Prof. Dr. Tobias Lauer sieht sich in den Anstrengungen der letzten Jahre bestätigt: „Die sehr gute Bewertung bei der Unterstützung zu Beginn des Studiums zeigt uns, wie sinnvoll unsere Brückenkurse für Mathematik und Programmieren sind. Auch die Mentorenprogramme, in denen Studienanfängerinnen und -anfänger Unterstützung durch Studierende aus höheren Semestern erfahren, haben sich bewährt. Der Platz in der Spitzengruppe in Bezug auf die Betreuung unterstreicht das hohe Engagement der Professorinnen und Professoren sowie der Lehrbeauftragten und spornt uns an, diesen Punkt weiter konsequent zu verfolgen.“

Der Dekan der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Prof. Dr. Uwe Nuß freut sich über das gute Abschneiden der Informatik-Studiengänge: „Wir vermitteln Qualifikationen, die praxisrelevant sind und die einen Einstieg ins Berufsleben erleichtern. Das zeigen die sehr guten Bewertungen der Praxiselemente des Studiums. Besonders hervorzuheben ist aber auch das produktive Klima zwischen Lehrenden und Studierenden hier an der Hochschule. Daraus resultieren beeindruckende Projekte, wie zum Beispiel unsere fußballspielenden Roboter, die im letzten Jahr Vizeweltmeister wurden und dieses Jahr die Robotica gewonnen haben.“

Zurück