Finalist beim CyberOne HighTech Award

Von: ps/cd
Christian Hirth, Frederik Böhm, Esther Arroyo Garcia

Wie man nach dem Abschluss an der HS Offenburg durchstarten kann, zeigt gerade ein junges Start-up-Unternehmen um Christian Hirth, Esther Arroyo Garcia und Frederik Böhm. Die Drei gehören mit ihrer Software „DeepVA“ (Deep Video Analysis) zu den Finalisten für den CyberOne Hightech Award Baden-Württenberg. DeepVA ermöglicht es, mittels künstlicher Intelligenz Medien-Daten automatisch zu analysieren. Durch die Erkennung von Gesichtern, Objekten, Farben, Text und Qualitätsmerkmalen haben Medienschaffende die Möglichkeit, ihr Material so einfach wie nie auszulesen und zu ordnen.
 
Der Innovationspreis CybeOne lockt in drei Kategorien mit einem Preisgeld von 10.000 €. In der Kategorie IKT, Medien- und Kreativwirtschaft wurde DeepVA von der Fachjury unter die letzten drei Ideen im Rennen um Platz 1 gewählt. Über 100 Bewerbungen sind dieses Jahr bei der 20. Auflage des Wettbewerbs eingegangen. Die Preisverleihung findet am 26. September statt.
 
Schon einige Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Offenburg wagten den Schritt der Unternehmensgründung. Für Studierende, die mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen, bietet das Gründerbüro der Hochschule einen kostenlosen Beratungsservice an.

>> Mehr zum Wettbewerb

>> Mehr zu DeepVA

>> Mehr zum Gründerbüro

 

 

Zurück