Forum-Vortrag 2: Nachhaltige Landwirtschaft

Von: jd

Prof. Dr. Daniel Kray erläutert ab 19 Uhr in Raum D 001 das neue Forschungsprojekt Landwirtschaft 5.0 der Hochschule Offenburg.

Die Landwirtschaft ist momentan ein wesentlicher Faktor im Klimawandel: Sie erzeugt nicht nur Lebensmittel, sondern auch mehr als zehn Prozent aller vom Menschen verursachten Treibhausgase. Die Landwirtschaft 5.0 soll dagegen die Biodiversität stärken, die globale Abkühlung einleiten und zur Rettung der Artenvielfalt und des Klimas beitragen.

Das Gesamtkonzept dazu steht: An Ackerrändern sollen zwei Streifen angelegt werden. Auf dem einen werden Kulturen angebaut, die die Artenvielfalt steigern, auf dem anderen Biomasse aus der später Pflanzenkohle hergestellt wird, die auf dem Acker ausgebracht der Ertragssteigerung, Humusbildung und Kohlenstoff-Einlagerung dient. Gleichzeitig soll die landwirtschaftliche Elektromobilität (Traktor, Radlader, Lieferfahrzeuge) gefördert und durch die Solarstromerzeugung über oder neben den Äckern die notwendige Energie dafür gewonnen werden.

Wie all das genau funktionieren soll und was dazu nötig ist, erklärt Prof. Dr. Daniel Kray an diesem Abend.

Der Referent

Prof. Dr. Daniel Kray leitet das Projekt Landwirtschaft 5.0 hinter dem eine Denkfabrik
aus sechs Hochschulen/Universitäten, sechs wissenschaftlichen Instituten, zwölf Firmen, der Stadt Offenburg und 15 heimischen Landwirten steht. Er ist seit 2012 Professor für Erneuerbare Energien an der Hochschule Offenburg. Zudem ist er Mitglied im Wissenschaftlichen Ausschuss des Fachverbands Pflanzenkohle (FVPK) und stellvertretender Vorsitzender des Solarenergiefördervereins (SFV) Deutschland. Nach seinem Physikstudium an den Universitäten Saarbrücken, Heidelberg und Freiburg und seiner Promotion an der Universität Konstanz arbeitete er zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart und als Gruppenleiter am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg. Es folgten Stationen als Senior Physicist bei der Innovalight Inc. im kalifornischen Sunnyvale/USA sowie als Technologie- und Produkt-Manager bei der RENA GmbH in Freiburg ehe er an die Hochschule Offenburg wechselte.

Zurück