Hochschule beim Sommerfest der Digitalisierung

Von: pk
Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, informiert sich vor Ort über die Projekte der Hochschule Offenburg

Mensch gegen Maschine? Nein. Menschen entwerfen physische Maschinen (Technik) und virtuelle Maschinen (Algorithmen) und gestalten so die analoge und digitale Zukunft des Gesellschaft.

Beim Sommerfest der Digitalisierung am Freitag, den 27. Juli in der Reithalle, war die Hochschule Offenburg mit starken Programmpunkten präsent. Die Veranstaltung ist Teil des „Popup Labor BW“, einer Werkstatt auf Zeit, die sich an kleine und mittlere Unternehmen richtet und innovative Technologien, neue Geschäftsmodelle und agile Organisationsformen in den Mittelpunkt rückt. 

Beim Sommerfest der Digitsalisierung sprach unter anderem Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Professor Matthias Haun von der Hochschule Offenburg referierte über das Thema „Künstliche Intelligenz – Implikationen für den Mittelstand und die Gesellschaft“. Auch die Begleitausstellung wurde von der Hochschule maßgeblich mitgestaltet, so stellten sich die Themencluster Autonomes Fahren, Kollaborative Robotik, Embedded Systems und andere vor, außerdem wurden die Weiterbildungsangebote der Hochschule vorgestellt, die sich speziell an KMU richten.

Weitere Infos unter: www.popuplabor-bw.de

 

 

Zurück