Ingenieur oder Lehrer? Warum nicht beides!

Von: cd
©#lieberlehramt - Auch in dir steckt ein Lehrer

So bleibt genügend Zeit, um in Vorlesungen und Praxisphasen sowohl im Unternehmen als auch im Klassenzimmer herauszufinden, was einem wirklich liegt. Am Ende des außergewöhnlichen Studiums mit dem PLUS an Pädagogik sind die Offenburger Absolventen vollwertige Ingenieure mit der Befähigung zum Lehramt an Beruflichen Schulen.

Das Pädagogik-PLUS gibt's in den Studiengängen:

#Elektrotechnik/Informationstechnik#Mechatronik#Medientechnik/Wirtschaft#Wirtschaftsinformatik#Elektrische Energietechnik/Physik

Unter Mechatronik versteht man die interdisziplinäre Verknüpfung der fachlichen Gebiete der Mechanik, der Elektronik und der Informatik – ganzheitliches Denken ist hier gefordert. Der Bachelor-Studiengang Mechatronik-plus beinhaltet zusätzliche Vorlesungen an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Bereich der Erziehungswissenschaften.

Im Bachelor-Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik-plus erhalten Absolventen eine fundierte, branchenneutrale und praxisnahe Ausbildung. Mit soliden Grundlagen, einem Praxissemester, Projekten und interessanten Vertiefungsrichtungen eröffnet er ein breites Spektrum von Arbeitsgebieten, zum Beispiel im hochaktuellen Kommunikations- oder Energiesektor. Ergänzt wird dieses Studienprogramm ebenfalls durch pädagogische Grundlagen, einschließlich zweier Kurzpraktika an Berufsschulen.

Im Bereich der Medien bietet die Hochschule Offenburg den Bachelor-Studiengang Medientechnik/Wirtschaft-plus an. Er beinhaltet im Hauptfach Medientechnik und Informatik sowie Wirtschaft im Nebenfach. Ein praktisches Studiensemester bietet den Studierenden die Möglichkeit, die Arbeit in Unternehmen der Medienbranche und Wirtschaftsinstitute kennenzulernen.

Im Studiengang Wirtschaftsinformatik wird das Studienprofil der Angewandten Informatik durch Vorlesungen der Wirtschaftsinformatik und erziehungswissenschaftliche Fächer ergänzt.

Neben klassischen elektrotechnischen Themen sowie den Schwerpunktfächern aus dem Bereich der elektrischen Energietechnik enthält der Studiengang Elektrische Energietechnik/Physik einen höheren Anteil an Physik als die anderen an der Hochschule angebotenen Studiengänge. Dadurch wird das Verständnis von grundlegenden Zusammenhängen vertieft und die Basis für das zweite Standbein des Studiengangs geschaffen: die Vermittlung von Grundwissen zur Vorbereitung auf eine Lehrtätigkeit an beruflichen Schulen im Bereich der Physik, aber auch in der Energie- und Automatisierungstechnik.

Ausgezeichnete Berufschancen

Studienanfänger können sich bei diesen fünf Studiengängen bis zum Abschluss die Möglichkeit offen halten, entweder Ingenieur zu werden, die wissenschaftliche Laufbahn mit einem Master-Studium weiterzuführen, oder aber den Weg zum Lehramt an beruflichen Schulen einzuschlagen – der Studienabschluss hat sogenannte polyvalente Eigenschaften. Der Abschluss in dem nachfolgenden Master-Studiengang zum Lehramt ist dem ersten Staatsexamen gleichgestellt.

Prof. Dr. Christoph Nachtigall, Studienkoordinator der Plus-Studiengänge, kann junge Menschen, die sich gleichzeitig für Technik und Pädagogik interessieren, nur ermuntern: „Die Berufschancen bei unseren Plus-Studiengängen sind sowohl für Ingenieure in der Industrie, als auch für Lehrer technischer Fachrichtungen an Beruflichen Schulen, zu denen auch die Technischen Gymnasien zählen, auf lange Sicht exzellent. In beiden Bereichen herrscht ein großer Mangel an Fachkräften. Vor diesem Hintergrund sind unsere Absolventen in der überaus glücklichen Lage, dass sie zwischen zwei unterschiedlichen Berufsbildern wählen können, nachdem sie beide in der Praxis kennen gelernt haben“.

Mehr zu den einzelnen Studiengängen

Zum Portal #lieberlehramt - alle Lehramtsstudiengänge in Baden-Württemberg

Zurück