Neuer berufsbegleitender Masterstudiengang

Mit dem neuen Studiengang können Ingenieurinnen und Ingenieure Anschluss an die technologische Entwicklung in ihrem Berufsumfeld halten.//Foto: HS Offenburg

Die Hochschule Offenburg bietet bereits seit längerem neben ihren Vollzeitstudiengängen im Bachelor- und Masterbereich auch eine Auswahl an Masterstudiengängen an, die berufsbegleitend studiert werden können. Der neue Masterstudiengang Digitale Wirtschaft/Industrie 4.0 ist thematisch im Schnittfeld von Technik, Informatik und Betriebswirtschaft angesiedelt. Er richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieure, die aktiv die Digitalisierung von Industrie und Wirtschaft mitgestalten möchten. Aktuell profitieren Interessierte von äußerst niedrigen Studiengebühren: das Projekt wird bis einschließlich Sommersemester 2020 öffentlich gefördert. Anmeldungen zu dem frisch akkreditierten Studiengang sind noch bis zum 15. August über das online-Bewerbungsportal der Hochschule möglich. Neben einem umfassenden Überblickswissen vermittelt der Studiengang fachliche Schwerpunkte unter anderem in der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, der Automatisierung und Robotik, cyber-physischen Systemen und moderner Produktionsplanung. Die überschaubaren Studiengruppen (maximal 25 Teilnehmende) bieten den Studierenden ideale Lernbedingungen, fördern den Erfahrungsaustausch innerhalb der Gruppe und ermöglichen einen privilegierten Kontakt zu den Hochschuldozentinnen und Hochschuldozenten.

Mit Blick auf die spezifische Zielgruppe Berufstätige ist der drei Semester umfassende Studiengang auf regulär sechs Semester streckbar. Alle Lehrveranstaltungen werden abends, an Wochenenden oder Blocktagen angeboten. Sie zeichnen sich durch starken Praxisbezug aus. Die Teilnehmenden werden zudem ermuntert, die Thematiken ihrer Projekt- und Laborarbeiten aus ihrer jeweiligen beruflichen Arbeitssituation heraus zu entwickeln. Der Studiengang richtet sich ausdrücklich auch an Quer- und Wiedereinsteigerinnen und -einsteiger, die über diesen Weg den Anschluss an die technologische Entwicklung in ihrem Berufsumfeld halten möchten.

Alle wichtigen Informationen zum Masterprogramm sind auf diw.hs-offenburg.de abrufbar. Fragen zum Programm können Interessierte direkt an Birgit Müller, Koordinatorin des Studienprojekts, adressieren: birgit.mueller@hs-offenburg.de, Telefon 0781 / 205-393.

Info: Einzelne Module des neuen Masterstudiengangs wurden bereits in den vergangenen Semestern im Rahmen des Weiterbildungsprogramms der Hochschule angeboten. Die Module des Master-Studiengangs sind weiterhin als Fortbildungsmaßnahme einzeln belegbar. Auch in diesem Fall liegen die Gebühren aufgrund der öffentlichen Fördergelder aktuell weit unter den üblichen Marktpreisen. Wichtig zu wissen: die Tür zum Masterabschluss bleibt nach Durchlaufen einzelner Module über den Fortbildungsweg stets weit offen. Teilnehmenden, die sich nachträglich in den Masterstudiengang einschreiben möchten, werden die erfolgreich abgeschlossenen Leistungen angerechnet. Birgit Müller, Projektkoordinatorin, berät beim Erstellen des individuellen Fortbildungsplans. Inhaltliche und organisatorische Informationen zum Programm sowie die online-Anmeldung auf gibt es auf weiterbildung.hs-offenburg.de.