„Open Lab“ lädt zum Experimentieren ein

Von: jd
In den offenen Laboren der Hochschule Offenburg können die Teilnehmenden nach Herzenslust experimentieren.//Foto: HS Offenburg

Zwischen 17.30 und 20 Uhr können Jung und Alt in den offenen Laboren in Gebäude B in verschiedene Richtungen experimentieren und dabei Berufsbilder und Studiengänge kennenlernen.

In der ersten Experimentier-Session von 17.30 bis 19 Uhr können die Teilnehmenden folgenden Fragen auf den Grund gehen: „Explosimeter und Gasfeuerung: Wie muss eine Gasfeuerung zur effektiven und umweltfreundlichen Energieumwandlung betrieben werden?“, „Brennstoffzellen – Energie der Zukunft: Wie funktionieren Brennstoffzellen?“ und „Webhacking: Wie finde ich Sicherheitslücken im Web?“.

Die zweite Experimentier-Session dauert von 18 bis 19.30 Uhr und beschäftigt sich mit den Themen „Trocknung und Wirbelschicht: Was haben das Trocknen von Wäsche und Smarties gemeinsam?“ , „Wie funktioniert mein Herz?: Experimentieren mit echten Herzschrittmachern und Defibrillatoren. Analyse der eigenen EKG-Messung“, „Neuroakustik: Hören mit einem versus zwei Ohren!“ und „Die Batterie: Vermessung und Bau einer eigenen Batterie“.

In der dritten und letzten Experimentier-Session geht es von 17.30 bis 20 Uhr unter dem Motto „Maschinenbau bewegt und hebt ab“ um die Themen „Alles unter Kontrolle? – Warum kann ein Quadrokopter in der Luft stehen?, „Vom Wasserrad zur Turbine“, „Was haben Thunfische, Pumpen und Propeller gemeinsam“ sowie „Traumberuf ,Rocket-Scientist‘!?“. Außerdem haben Jung und Alt die Möglichkeit das vom Fraunhofer ISE initiierte Projekt „SHK4FutureEnergysystems“ kennzulernen: einen energieautarken, transportablen Wohn-/Seecontainer, der in einem gemeinsamen Projekt von Berufsschülern und Studierenden gemeinsam entwickelt und umgebaut wurde. Auch der Bau eines elektronischen Geschicklichkeitsspiels, das ein Spaß für jede Party sein soll, wird angeboten.

Parallel zum „Open Lab“ findet auf dem Campus die Werkschau der Fakultät Medien und Informationswesen mit Filmvorträgen, guter Musik und Foodtrucks statt.

Zurück