Fokus Session in Freiburg

Alt text

Teil I: Optimale Patientenauswahl

 

Unter der Leitung von

Prof. Dr. rer. nat. habil. Bruno Ismer, Offenburg University of Applied Sciences

PD Dr. Ing. med. habil. Matthias Heinke, Friedrich-Schiller-Universität Jena

PD Dr. med. habil. Juraj Melichercik, MediClin Herzzentrum Lahr 

 

Nonresponder der Kardialen Resynchronisationstherapie – Wo sind die Probleme?

J. Melichercik,  MediClin Herzzentrum Lahr 

 

Die Bedeutung neuer elektrokardiographischer Parameter für die CRT – Welcher Patient erscheint geeignet?

B. Ismer, Offenburg University of Applied Sciences

 

Semi-invasive linkskardiale Stimulation und Elektrographie – Wann kann ein Nutzen der CRT erwartet werden?

M. Heinke, H. R. Figulla, Universität Jena; I. Wehsener, Medtronic GmbH, Meerbusch

 

Elektroden zur semi-invasiven Ableitung und Stimulation – Was ist das Besondere?

T. Göttsche, Osypka AG, Rheinfelden

 

Vermessungs-Software für die elektrokardiographische Desynchronisation – Welche Para-meter braucht der Arzt?

D. Eisenträger, A. Haltenberger, Universität Jena; M. Lorenz, Biotronik GmbH, Berlin; K. Straube, C. R. Bard GmbH, Karlsruhe 

 

Digitaler ösophagealer Pocketformat EKG-Analysator und Stimulator

A. Kreker, D. Jansen, Offenburg University of Applied Sciences

 

Programmer-Option zur Bestimmung elektrischer Desynchronisationsparameter – Für alles Nötige nur ein Gerät!

K. Rotter, C. A. Nienaber, Universität Rostock; R. Peters, Biotronik GmbH, Berlin

 

 

 

 

Teil II

 

Optimale biventrikuläre Stimulation und Nachsorge

 

Untersuchung der hämodynamischen Auswirkungen verschiedener Stimulationskonfi-gurationen einer neuen, multipolaren  linksventrikulären Stimulationselektrode

J. Biermann, S. Asbach, M Zehender, Medizinische Universitätsklinik Freiburg, Freiburg

 

Transösophageale Elektrographie zur Untersuchung des Einflusses ventrikulärer Extrasystolen auf die interventrikulären und interatrialen Leitungszeiten bei CRT-Patienten

A. Haltenberger, Universität Jena, Jena

 

Implantat-basierte CRT-Optimierung in-vitro und in-vivo – Was bieten aktuelle Algorithmen?

B. Riedel, Universität Lübeck

 

CRT-Optimierung anhand intrakardialer Elektrogramme – Geht es noch deutlich besser?

L. Roesch, Universität Lübeck; R. Fink, Medtronic GmbH, Meerbusch

 

Hämodynamische AV- und VV-Delay Optimierung – Was leistet die moderne Impedanz-kardiographie? 

M. Heinke, H. R. Figulla, Universität Jena; A. Winkler, Boston Scientific GmbH, Ratingen

 

Vermessungs-Software für die Elektro-Impedanzkardiographie – Was ist derzeit möglich?

A. Haltenberger, D. Eisenträger, Universität Jena; O. Solbrig, J. Querengässer, Medis GmbH, Ilmenau

 

Elektrische Velocimetrie zur VV-Delay Optimierung biventrikulärer VVIR-Systeme

B. Ismer, Offenburg University of Applied Sciences; M. Osypka, Osypka Medical GmbH Berlin

Zurück