Betriebswirtschaft

Modulhandbuch

 Zurück 

Lean Processes

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundkenntnis der Produktionswirtschaft, Lean Production, Wertstrom- und Prozessdesign, Materialwirtschaft und Projektmanagement

Lehrform Vorlesung/Übung
Lernziele / Kompetenzen

Die Studierenden können die Vorgehensweise und Methoden des Wertstrommanagements anwenden mit dem Ziel, die Verschwendung in Prozessen zu analysieren und verschwendungsfreie Prozesse zu initiieren. Sie erweitern ihre Kenntnisse im Lean Management auf Entwicklungs- und Administrationsprozesse und erlangen die Fähigkeit, allgemein anwendbare Lean Methoden auf diese Bereiche zu übertragen.
Die Studierenden können die Anforderungen zur Konfiguration und Koordination globaler Produktionsnetzwerke und an die Gestaltung einer ökologisch nachhaltigen Produktion benennen und zum Teil bewerten.

Dauer 1 Semester
SWS 6.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 90 hrs.
Selbststudium / Gruppenarbeit: 180 hrs.
Workload 270 hrs.
ECTS 9.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

Modulprüfung: Wertstrommanagement sowie Lean Development und Administration Klausur (K90) und Praktische Arbeit (PA)
Gewichtung: 2/3 K90, 1/3 PA

Globalisierte und nachhaltige Produktion Klausur (K60)

Modulverantwortlicher

Prof. Dr.-Ing. Andreas Friedel

Empf. Semester 1. or 2. semester
Haeufigkeit jedes Jahr (WS)
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft (Master)
Wirtschaftsingenieurwesen (Master)

Veranstaltungen

Wertstrommanagement

Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W1110
SWS 2.0
Lerninhalt

Die Bedeutung und Notwendigkeit des Wertstrommanagement in produzierenden und in Dienstleistungsunternehmen. Anwendung des Wertstrommapping und -designs. Darstellung und Bearbeitung von unterschiedlich komplexen Wertstrommodellen

Literatur

Erlach, K. (2010): Wertstromdesign. Der Weg zur schlanken Fabrik, 2. bearb. u. erw. Auflage, Springer, Berlin/Heidelberg
Schmelzer, H. J. (2010): Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, 7. überarb. u. erw. Auflage, Hanser Wirtschaft
Klevers, T. (2007): Wertstrom-Mapping und Wertstrom-Design. Verschwendung vermeiden - Wertschöpfung steigern: Verschwendung erkennen - Wertschöpfung steigern, Fachverlag Redline
Frost (2006): Prozessmanagement als Kernkompetenz, 5. Auflage, Gabler-Verlag

Lean Development und Administration

Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W1120
SWS 2.0
Lerninhalt
  • LEANe Gestaltungsmöglichkeiten im Entwicklungsbereich, sowie in allen Wertschöpfungsstufen außerhalb von Produktion & Logistik
  • Schnittstellen und Synergiepotentiale zwischen einzelnen LEAN-Ansätzen im LEAN Management
  • Analyse- und Optimierungsansätze; differenziert für die Prozess- und die Systemsicht auf LEAN-Aspekte
Literatur

K. Matyas/ J. Brenner „LEAN Administration”, Carl Hanser Verlag, 2018
F. Bertagnolli „LEAN Management”, Springer Gabler Verlag Wiesbaden 2018
U. Dombrowski „LEAN Development”, VDI-/Springer Verlag Berlin, 2015

Globalisierte und nachhaltige Produktion

Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W1121
SWS 2.0
Lerninhalt

Die Megatrends Globalisierung und Nachhaltigkeit beeinflussen die Produktion mittlerer und größerer Unternehmen erheblich. Diese Lehrveranstaltung beschäftigt sich in einem Teil mit der Konfiguration und Koordination globaler Wertschöpfungsketten. Im zweiten Teil werden die Anforderungen, Ansätze und Bewertungsmöglichkeiten einer ökologisch nachhaltigen Produktion behandelt.

Literatur

Kinkel, S. (Hrsg.). (2009). Erfolgsfaktor Standortplanung. In- und ausländische Standorte richtig bewerten (2. Aufl.). Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag
Dyckhoff, H.; Souren, R. (2008): Nachhaltige Unternehmensführung: Grundzüge industriellen Umweltmanagements (Springer-Lehrbuch)

 Zurück