Sustainable Business Development (geplant ab WiSe 24/25)

Das neue, europaweit einzigartige Master-Studium: trinational, interdisziplinär und praxisorientiert.
Informationen für:

Um was geht es?

Mit dem trinationalen Master-Studiengang «Master of Science in Sustainable Business Development» werden Menschen ausgebildet, die sich mit ihrem Wissen und ihrem Willen etwas zu verändern, für eine nachhaltige Zukunft einsetzen. Sie lernen nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln und umzusetzen, die wirtschaftlich erfolgreich sind und einen positiven Beitrag für die Umwelt und die Gesellschaft leisten. In trinationalen Studierendenteams kombinieren sie Wissen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Unternehmensführung und Digitalisierung und wenden dieses unmittelbar in der Praxis an, um den nachhaltigen Wandel voranzutreiben. Dabei werden Studierenden von Lerncoaches begleitet, die sie unterstützen, motivieren und individuell betreuen.

Gemeinsam mit Studierenden aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz studieren Studierenden an der Hochschule für Wirtschaft FHNW (Schweiz), der Hochschule Offenburg (Deutschland) und der EM Strasbourg Business School, Université de Strasbourg (Frankreich), und profitieren von einer erstklassigen Ausbildung an drei etablierten Hochschulen mit hoher Reputation. Von jeder Hochschule erhalten Studierende einen eigenen Masterabschluss.

Der Studiengang integriert wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte, um langfristig tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Es werden zahlreiche Kenntnisse und Fähigkeiten aus unterschiedlichen Bereichen kombiniert und vermittelt:

  • Kreislaufwirtschaftssysteme
  • Ressourceneffizienz
  • Nachhaltige Geschäftsstrategien
  • Unternehmensführung und Ethik
  • Erneuerbare Energien
  • Data Science und künstliche Intelligenz
  • Globalisierung, Geopolitik und Nachhaltigkeit
  • Unternehmenskultur und Change-Management

Mehr als die Hälfte des Studiums arbeiten Studierende an konkreten Nachhaltigkeitsprojekten von Unternehmen, NGOs und öffentlichen Organisationen. In trinationalen Teams – begleitet von Lerncoaches – setzen sie ihr erlerntes Wissen und ihre Fähigkeiten in die Tat um, und erarbeiten Lösungen für komplexe Problemstellungen im Bereich Nachhaltigkeit. Sie gewinnen wertvolle Praxiserfahrung und Know-how und lernen, wie Unternehmen Nachhaltigkeit als Chance für sich nutzen können.

Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Französisch und in einigen ausgewählten Fächern Englisch. Um den Einstieg in das trinationale Studium zu erleichtern, werden im ersten Studienjahr freiwillige Sprachkurse angeboten.

Die Studierenden werden jeweils für ein Semester an einer der drei beteiligten Hochschulen unterrichtet. Im vierten Semester erfolgt die Erstellung der Master-Thesis.

Semester 1: Hochschule für Wirtschaft FHNW (Basel, Schweiz)
Semester 2: Hochschule Offenburg (Offenburg, Deutschland)
Semester 3 und 4: EM Strasbourg Business School, Université de Strasbourg (Strasbourg, Frankreich)

Der Studiengang gliedert sich in zwei Teile:

  • Die Grundlagen („Fundamentals“) in den Bereichen Nachhaltigkeit, Technologie und Wirtschaft garantieren ein einheitliches Niveau des Fachwissens, unabhängig von den Vorkenntnissen.
  • Die Impact Projects mit Partnerunternehmen bieten eine gezielte Einführung in die wissenschaftlich fundierte Projektbearbeitung und Wissensanwendung.

Die Hälfte der Studienzeit arbeiten Studierende an Praxisprojekten («Impact Projects»). Sie ermöglichen ihnen die gezielte Anwendung der im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten:
In einem der Projekte lernen sie, eine konkrete eigene Geschäftsidee als «Sustainable Entrepreneur» zu entwickeln und zu verwirklichen. In einem weiteren unterstützen sie Unternehmen als «Sustainability Consultants» dabei, existierende Geschäftsmodelle nachhaltiger auszurichten. Als «Intrapreneure» schließlich arbeiten Studierende individuell in einem Unternehmen und unterstützen dieses bei der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie oder zirkulärer Geschäftsmodelle.

Sie «werken und wirken» gemeinsam, indem sie sich mit ihren individuellen Kenntnissen und Fähigkeiten in trinationale Teams aus Studierenden einbringen und gemeinsam konkrete Lösungen für real existierende Probleme erarbeiten – die Ergebnisse sehen sie unmittelbar und spüren, dass sie mit ihrem Tun viel Sinnvolles bewegen und bewirken.

Absolvent*innen dieses Studiums eröffnen sich vielfältige Karrieremöglichkeiten, unter anderem in den folgenden Bereichen:

  • Sustainability Management
  • Management von Nachhaltigkeit in NGOs und dem öffentlichen Sektor
  • Product und Life Cycle Management
  • Supply Chain Management
  • Sustainable Transformation Management
  • Nachhaltigkeitsberatung
  • Gründung eines eigenen nachhaltigen Unternehmens

Dank der Vermittlung entsprechender Forschungs- und Methodenkompetenzen während des Master-Studiums und seiner Dauer von zwei Jahren (120 ECTS) ist die Aufnahme eines anschließenden Doktoratsstudiums im Bereich Nachhaltigkeit problemlos möglich.

Zulassungsbedingung

a) Bachelor-Abschluss, mindestens 180 Credits (nach ECTS) umfassend, oder ein gleichwertiger erster Abschluss in einem geeigneten und akkreditierten Studiengang an einer anerkannten Hochschule.
gleichwertiger erster Abschluss in einem geeigneten und akkreditierten Studiengang an einer anerkannten Hochschule.

b) Für alle Studierende entspricht das erforderliche Sprachniveau dem Niveau B1 in Deutsch, Französisch und Englisch gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen.

c) Geeignete Studiengänge des Bachelor-Abschluss sind Wirtschaft, Ingenieurswissenschaften, Naturwissenschaften oder Informatik. Bachelorabschluss anderer Fachrichtungen bei Nachweis entsprechender Eignung und Neigung

Auswahlverfahren

  • Online-Bewerbung mit Unterlagen in digitaler Form; Vorauswahl auf Basis der Unterlagen der Online-Bewerbung
  • dreisprachiges Interview (in Deutsch, Französisch und Englisch) vor einer Auswahlkommission
Abschlussgrad 3 international anerkannte Masterdiplome (M. Sc.)
Unterrichtssprache Deutsch, Französisch und Englisch
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungsschluss 31. März (mit Wohnsitz außerhalb der EU)
15. Juli (mit Wohnsitz innerhalb der EU)
Studiengebühren Gebühren pro Semester:
1500 EUR Studiengebühren des Landes Baden-Württemberg für Nicht-EU-Bürger
650 EUR Zweitstudiengebühren des Landes Baden-Württemberg (gilt nur für EU-Bürger, die bereits einen Masterabschluss an einer deutschen Hochschule erworben haben)
150 EUR Pauschale Service Gebühr.
160 EUR Semestergebühren
Zulassungsvoraussetzungen Bachelorabschluss in Wirtschaft, Ingenieurswissenschaft, Naturwissenschaft, Informatik oder ähnlichem
Sprachniveau von B1 in Deutsch, Französisch und Englisch
Vorpraktikum nicht erforderlich
Auswahlverfahren Ja
Akkreditierung in Vorbereitung
ECTS 120 credits

Wichtige Links

Studien- und Prüfungsordnung (demnächst)

Bestimmungen über den formalen Ablauf von Studium und Prüfungen sowie über die Zulassungsbedingungen zu Prüfungen

Modulhandbuch (demnächst)

Inhaltliche Beschreibung der Lehrfelder des Studiengangs