Medien und Informationswesen

Aus Medien und Informationswesen wird ab dem WS23/24: medien und kommunikation, Bachelor
Informationen für:

Organisation des Studiums

Das Studium Medien und Informationswesen umfasst drei Semester im ersten und vier Semester im zweiten Studienabschnitt. Am Ende jedes Semesters stehen die Klausuren und Prüfungen zu den einzelnen Vorlesungen und Lehrveranstaltungen. Der erste Studienabschnitt wird mit dem Zwischenzeugnis abgeschlossen, wenn mindestens 83 der 90 zu erreichenden Credits erbracht worden sind.

Da der Einstieg in das Studium zumeist mit ungleichen Vorkenntnissen und Fähigkeiten erfolgt, werden im ersten Studienabschnitt ausschließlich Pflichtmodule angeboten. Dadurch wird ein strukturierter und zugleich konsequenter Wissensaufbau ermöglicht. Hierzu werden im ersten Studienabschnitt die nötigen Grundlagen vermittelt, die eine solide Basis bilden, um im zweiten Studienabschnitt nicht nur Spezialwissen in den vielfältigen Vertiefungsbereichen zu formieren, sondern auch ein breites späteres berufliches Einsatzfeld zu ermöglichen.

HIER findet sich eine Grafik, die den Studienverlauf veranschaulicht.

Die Vorlesungspläne sind weiter unten auf der Seite zu finden.

Wichtige Bestandteile des zweiten Studienabschnitts sind die Projektarbeit und das Praxissemester, die beide unten näher beschrieben sind. Ebenso ist ein Auslandssemester möglich, in dem an einer unserer zahlreichen Partnerhochschulen Credits für das MI-Studium erworben werden können.

Liebe Studierende, schön, daß Ihr Euch für ein Studium bei uns entschieden habt, hier in Kurzform einige wichtige Infos zum Ablauf des Studiums!

Semester 1
Jetzt braucht Ihr nur an allen Vorlesungen und Seminaren, die im Stundenplan verzeichnet sind, teilnehmen und mitzumachen, Eure mails lesen, sich mit moodle vertraut machen, auf die Mentor*innen, Tutor*innen und Professor*innen hören und Eure Klausuren und Labore bestehen - dann ist das erste Semester schon geschafft. Es ist auch eine sehr gute Idee einen Blick in die Studien- und Prüfungsordnung zu werfen, denn da steht u.a. genau drin, wie viele Credits welches Fach bringt und worauf zu achten ist, wenn Ihr, zum Beispiel, eine Prüfung nicht besteht. Der allgemeine Teil bezieht sich auf hochschulweite Bestimmungen zu Prüfungen, Fristen usw., der besondere Teil beschreibt genau den Aufbau des MI-Studiums. Wenn Ihr alle Prüfungen geschafft habt, sind Euch die ersten 31 Credits sicher. Falls nicht, habt Ihr die Möglichkeit, jede der nicht bestandenen Prüfungen noch zwei Mal anzutreten. Wenn Ihr aber eine Klausur, ein Labor oder eine praktische Arbeit das dritte Mal nicht bestanden habt, ist das Studium vorbei.


Semester 2
Jetzt wird es schon ernster, denn Ihr müsst Euch zu Laboren und Klausuren anmelden, die Termine dazu werden über mail bekannt gegeben!!! Wer nicht angemeldet ist bekommt keine Note bei den Laboren und kann auch die Klausur nicht mitschreiben. Wer eine Klausur im 1. Semester nicht bestanden hat, sollte auf jeden Fall versuchen, sie in diesem Semester zu schreiben und zu bestehen und lieber etwas aus dem 2. Semester ins 3. verschieben. Falls Ihr krank seid, könnt Ihr dies über ein Attest nachweisen und seid dann von dieser Klausur freigestellt. Auch dazu kommen Informationen per mail vor Beginn der Prüfungszeit von der Prüfungsausschussvorsitzenden. Wenn alles gut läuft bringt dieses Semester weitere 29 Credits.


Semester 3
Wie in Semester 2 ist es wichtig sich zu Laboren und Klausuren anzumelden! Achtung, dies wird ein ganz schön intensives Semester, also ranhalten! Wenn alles gut läuft und Ihr mindesten 83 Credits erreicht habt, habt Ihr den ersten Studienabschnitt erfolgreich abgeschlossen und den zweiten vor Euch (wir haben da einen Spielraum von 7 Credits eingebaut, um es Euch etwas leichter zu machen - diese Credits sollten aber so schnell wie möglich im zweiten Studienabschnitt nachgeholt werden!). Wenn Ihr im 2. Semester eine Klausur zum zweiten Mal nicht bestanden habt, müss Ihr jetzt ein Beratungsgespräch mit dem/der betreuenden Professor*in vereinbaren, durchführen und das Protokoll im Sekretariat abgeben, sonst dürft Ihr den 3. Versuch nicht antreten. Falls eine Klausur das dritte Mal nicht bestanden ist, bedeutet dies das Ende des Studiums - aber das passiert nicht so oft, keine Sorge. Wer noch keine 83 Credits erreicht hat, studiert einfach ein weiteres 4. Semester im ersten Studienabschnitt und holt in diesem Semester alles Versäumte aus den ersten nach. Dann kommt Ihr einfach im 5. Semester in den 2. Studienabschnitt. Wenn aber nach dem 4. Semester nicht alle Credits aus den ersten beiden Semestern erreicht werden, dann gibt es einen Ausschluss vom Studium. Dieser Bescheid kommt dann per Brief zu Euch nach Hause und liest sich recht hart - aber ihr könnt unter Angabe guter Gründe schriftlich um eine Fristverlängerung bitten. Über diese wird dann vom Prüfungsausschuss entschieden.  
Wer schon Anfang des dritten Semester sicher ist mindestens 83 Credits zu erreichen, sollte sich während des Semesters gleich um einen Praktikumsplatz kümmern, wenn er zwischen dem ersten und zweiten Studienabschnitt sein Praxissemester absolvieren möchte - das geht aber auch noch später.

Liebe Studierende,

jetzt wird es richtig spannend, denn Ihr könnt Euch aus den angebotenen Vertiefungsmodulen nun diejenigen 13 aussuchen, die Euch am meisten interessieren. Ein Bereich kann abgewählt werden und von den restlichen 3 könnt Ihr einen mit maximal 7 Modulen belegen, also als Schwerpunkt setzen, und die anderen beiden dann mit mindestens 3 pro Bereich belegen. Euren Studienplan und Stundenplan müsst Ihr Euch nun selbst zusammenstellen, was manchmal gar nicht so einfach ist.

Ein Semester des zweiten Studienabschnitts ist das Praxissemester, in dem Ihr, wenn Ihr es zeitlich schafft, parallel auch noch einige Credits an der Hochschule erreichen dürft. Ein weiteres Muss ist die Projektarbeit, die Ihr Euch so legen solltet, dass Ihr auch genügend Zeit für sie habt, denn die 8 Credits erfordern auch einige Arbeit.

Jetzt ist auch eine gute Zeit sich Gedanken über ein Auslandssemester an einer unserer zahlreichen Partnerhochschulen zu machen. Dort könnt  Ihr dann Credits erarbeiten, die bei uns über ein vorher vereinbartes Learning Agreement anerkannt werden. Dazu findet Ihr alle Infos auf den Seiten des International Office.

Um dann den Bachelor anmelden zu können, müsst Ihr das Modul Unternehmenspraxis, dazu gehört auch das Praxissemester, und die Projektarbeit absolviert haben und die 90 Credits des ersten Studienabschnitts erreicht haben. Ihr solltet versuchen möglichst alle 96 notwendigen Credits des zweiten Studienabschnitts vor Antritt der Thesis erzielt zu haben, damit Ihr Euch voll und ganz auf Euren Abschluss konzentrieren könnt.

Gutes Gelingen!

In der Regel wird im vierten oder fünften Semester ein praktisches Studiensemester absolviert, das den Praxisbezug des Studiums unterstreicht. Dies kann in Medienhäusern, Kommunikationsagenturen, Filmproduktionsfirmen oder in anderen Unternehmen im Bereich der Informationstechnologie absolviert werden. Zusammen mit den zahlreichen Laboren des Studienganges, vertieft das praktische Semester theoretisch erworbenes Wissen und erleichtert so den Einstieg in das Berufsleben.

Weiterführender Link:

Praktikantenamt

Das Praktikumsportal von M+I
Praktix

Die Projektarbeit wird ebenfalls im zweiten Studienabschnitt durchgeführt (Modul Projektarbeit). Im Rahmen dieser Arbeit wird in einem Team aus mindestens drei und maximal 5 Personen ein aufwändiges Projekt über ein Semester hinweg durchgeführt. Die Projektarbeit kann erst im zweiten Studienabschnitt durchgeführt werden. Es wird empfohlen, die Projektarbeit erst nach Abschluss des Moduls „Unternehmenspraxis“ zu absolvieren, dies ist aber kein Muss. Es ist ratsam Themen bereits im voran gehenden Semester mit den Professorinnen und Professoren zu besprechen, ebenso wie schon einmal auf Teamsuche zu gehen. Die Themen werden jeweils am Ende des vorher gehenden Semesters bereits festgelegt.

Die Projektarbeit dient dazu, das bisher im Studium theoretisch und praktisch erworbene Wissen in einem anspruchsvollen Projekt unter professionellen Bedingungen praxisgerecht umzusetzen. Damit stellt sie eine gute Vorbereitung auf eine spätere Berufstätigkeit in der Medienbranche dar. Die Projektarbeit wird häufig in den Laboren der Fakultät durchgeführt. Dabei werden alle Phasen eines typischen Projektes von der Konzeption, Gestaltung, Planung über die Produktion und die termingerechte Fertigstellung durchlaufen.

Die Bachelorarbeit bildet den Abschluss des Studiums. Sie wird intern an der Hochschule oder extern in Unternehmen der Medienbranche durchgeführt. Ziel der Bachelorarbeit ist es, die Lösung eines vorgegebenen Problems, die Bearbeitung einer Fragestellung oder die Konzeption und Realisation eines Medienprojektes selbstständig und mit Hilfe der im Studium erlernten theoretischen und praktischen Kenntnisse unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden durchzuführen.

Hinweis!

Diejenigen Absolventinnen und Absolventen, die planen direkt nach dem Bachelorabschluss ein Masterstudium aufzunehmen, sollten den Abgabetermin der Bachelorarbeit auf Ende Januar bzw. auf Ende Juli planen, damit die Unterlagen rechtzeitig zum nachfolgenden Semester für das anschließende Masterstudium vorliegen.

Studiengangspezifische Informationen

Was bedeutet Rückmeldung?

Mit der Rückmeldung bestätigen Studierende, dass sie im nächsten Semester weiterstudieren möchten.

Wie kann ich mich zurückmelden?

Die Rückmeldung erfolgt, indem Studierende den geforderten Semesterbeitrag und gegebenenfalls weitere fällige Gebühren begleichen. Dazu können sie die Beträge entweder per Lastschriftverfahren einziehen lassen oder selbst überweisen. Für das Lastschriftverfahren ist die Erteilung einer Einzugsermächtigung über das Campus-Portal notwendig. Die Rückmeldung erfolgt dann in zwei Schritten. Im ersten Schritt muss ein Mandat erteilt werden und im nächsten Schritt muss dem Lastschriftauftrag die entsprechende Rechnung zugewiesen werden. Die Studierenden sind sofort zurückgemeldet und können sogleich ihre aktuelle Immatrikulationsbescheinigung herunterladen.

Alternativ kann die Begleichung der Beträge auch per Überweisung erfolgen. Im Campus-Portal unter dem Reiter „Zahlungen“ sind die entsprechenden Zahlungsinformationen hinterlegt. Dort finden Studierende auch den korrekten Verwendungszweck, der zwingend angegeben werden muss, damit die Zahlung der Hochschule Offenburg sowie der/dem jeweiligen Studierenden zugeordnet werden kann. Die Studierenden sind im System erst zurückgemeldet, wenn die Beträge vollständig auf dem Konto der Hochschule eingegangen sind. Anschließend können sie sich im Campus-Portal ihre Immatrikulationsbescheinigung herunterladen.

Wann muss ich mich zurückmelden?

Im Terminplan der Hochschule ist ein bestimmter Rückmeldezeitraum festgelegt. Die Studierenden erhalten außerdem zum gegebenen Zeitpunkt eine E-Mail an ihre studentische E-Mail-Adresse mit der Aufforderung sich zurückzumelden.

Was passiert, wenn ich mich nicht rechtzeitig zurückmelde?

Nach §60 Abs. 2 Ziffer 8 und §62 Abs. 2 Ziffer 4 Landeshochschulgesetz (LHG) vom 1. Januar 2005 erfolgt im Fall einer nicht rechtzeitig erfolgten Rückmeldung die Exmatrikulation.

Muss ich sonst noch etwas beachten?

Sobald die Rückmeldung erfolgt ist, muss noch der Studierendenausweis validiert werden. Dies erfolgt an den Validierungsgeräten der Hochschule.

Weitere Fragen zur Rückmeldung oder den Gebühren?

studiengebuehren@hs-offenburg.de

Die Bachelorarbeit bildet den Abschluss des Studiums. Sie wird intern an der Hochschule oder extern in Unternehmen der Medienbranche durchgeführt. Ziel der Bachelorarbeit ist es, die Lösung eines vorgegebenen Problems, die Bearbeitung einer Fragestellung oder die Konzeption und Realisation eines Medienprojektes selbstständig und mit Hilfe der im Studium erlernten theoretischen und praktischen Kenntnisse unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden durchzuführen.

Hinweis!

Diejenigen Absolventinnen und Absolventen, die planen direkt nach dem Bachelorabschluss ein Masterstudium aufzunehmen, sollten den Abgabetermin der Bachelorarbeit auf Ende Januar bzw. auf Ende Juli planen, damit die Unterlagen rechtzeitig zum nachfolgenden Semester für das anschließende Masterstudium vorliegen.

Anmeldeformular

Die gedruckten Exemplare der Thesis geben Sie fristgerecht im Studierendensekretariat ab.

In der Regel geben Sie zwei Exemplare ab. Sollten Sie sich für die Veröffentlichung Ihrer Thesis in OPUS entscheiden, so genügt es, wenn Sie nur ein Exemplar abgeben.

Wenn Sie die Abschlussarbeit in einem Plus- bzw. BB-Studiengang schreiben, müssen Sie evtl. drei Exemplare abgeben. Besprechen Sie dies mit Ihrem/Ihrer Betreuer*in.

OPUS - Hochschulschriftenserver der Hochschule Offenburg

Auslandserfahrung, die Beherrschung von Fremdsprachen und interkulturelle Kompetenzen werden auf dem heutigen, globalisierten Arbeitsmarkt groß geschrieben. Auslandsstudienaufenthalte gelten als wichtige, oftmals entscheidende Kriterien bei der Einstellung von neuen Mitarbeitenden.

Die Organisation von Auslandsaufenthalten nimmt längere Zeit in Anspruch als die vergleichbarer Studienphasen im Inland, besonders wenn ein Stipendium oder ein Visum beantragt werden muss. Daher sollten interessierte Studierende mit der Planung etwa ein Jahr vor Beginn des Auslandsaufenthalts beginnen.

Eine Liste der Partnerhochschulen finden Sie auf unsere Seite Partnerhochschulen.

Die Auslandsbeauftragten der Fakultäten und die entsprechenden Mitarbeitenden des International Office bieten den Studierenden vielfältige Unterstützung bei der Organisation von Auslandsaufenthalten, also zum Beispiel:

  • theoretischen Studiensemestern an ausländischen Partnerhochschulen
  • praktischen Studiensemestern in ausländischen Industriebetrieben
  • Auslandsaufenthalte zur Anfertigung von Abschlussarbeiten
  • Raumbezeichnungen mit A, B, C, D, E: Standort Offenburg
  • Raumbezeichnungen mit BC:               Standort Gengenbach Bildungscampus
  • Raumbezeichnungen mit G:                 Standort Gengenbach Kloster
  • Raumbezeichnungen mit GV:               Standort Gengenbach Vorbeck-Schule (Gegenüber Haupteingang Kloster)

 

Zur weiteren Orientierung:

Anhand der Raumnummer lässt sich ableiten, in welcher Gebäudeetage sich der Raum befindet.

  • Offenburg und Kloster Gengenbach: 1. Zahl nach der Gebäudebezeichnung (z. B. E008--> Erdgeschoss E-Gebäude, G209 --> Zweite Etage Kloster Gengenbach)
  • Bildungscampus Gengenbach: 2. Zahl nach der Gebäudebezeichnung um eins reduziert (z. B. BC2.1.3 -> Erdgeschoss Bildungscampus, BC2.2.3: 1. Etage Bildungscampus)

Für eine online durchgeführte Mündliche Prüfung muss die "Einwilligung zur Durchführung einer mündlichen Prüfung als Videokonferenz (z.B. per zoom) anstelle einer mündlichen Präsenzprüfung" ausgefüllt und dem Prüfer beziehungsweise der Prüferin rechtzeitig vor der Prüfung zugeleitet werden. 

Vorlesungspläne

1. Stun­de: 08:00-09:30 Uhr
2. Stun­de: 09:45-11:15 Uhr
3. Stun­de: 12:00-13:30 Uhr
4. Stun­de: 14:00-15:30 Uhr
5. Stun­de: 15:45-17:15 Uhr
6. Stun­de: 17:30-19:00 Uhr

Wintersemester 2023/24 04.10.2023 – 26.01.2024
Sommersemester 2024 11.03.2024 – 28.06.2024

Alle Hochschulangehörigen haben automatisch ein Campus-Benutzerkonto, bestehend aus einer persönlichen Hochschul-E-Mailadresse, einem persönlichen Datenverzeichnis und dem Zugriff auf verschiedene Online-Dienste der Hochschule. Ihre Zugangsdaten (Campus-Benutzerkennung, bestehend aus Benutzernamen und einem persönlichen Anfangspasswort) bekommen Sie mit der Einschreibung zugeschickt.
Probleme mit dem Campus-Benutzerkonto?
Dann lesen Sie zunächst die Hilfeseite Campus-Benutzerkonto (nur im internen Netz oder über VPN erreichbar), oder wenden Sie sich an das Helpdesk der Campus-IT..

OSKAR, die Offenburger-Studierenden-Karte ist ein Studierendenausweis, hat aber noch viel mehr Funktionen: Sie brauchen sie für die Bibliothek, zum Kopieren, Drucken und Scannen, zum Bezahlen in Mensa und Cafeteria, ...

Die Karte bekommen Sie zum Studienbeginn, in jedem neuen Semester müssen Sie die Karte ein Mal vor Ort (in Offenburg oder Gengenbach) aktualisieren.

Info zu OSKAR: hs-offenburg.de/service/oskar-offenburger-studierendenkarte/

Ihre E-Mailadresse ist die Basis Ihrer Kommunikation mit der Hochschule um nichts zu verpassen raten wir Ihnen Ihre Mails regelmäßig z.B. via Webmail regelmäßig zu überprüfen.

Viele Dienste der Hochschule sind nur innerhalb des Netzes der Hochschule erreichbar. Via VPN können Sie sich auch von außerhalb mit dem Hochschulnetz verbinden.

Für alle Hochschulangehörigen stehen Multifunktionsgeräte zum Drucken, Scannen und Kopieren bereit, die an das "Follow-me"-System der Hochschule angeschlossen sind. Sie können den Druckauftrag zuhause über VPN starten und dann an der Hochschule mit Ihrer OSKAR-Karte am Gerät ausgeben lassen. Alternativ können Sie sich über den bw-Lehrpool einloggen und darüber drucken.

Mit filr haben Sie von zuhause aus Zugang auf Ihr privates Home-Laufwerk. Sie können dort Daten ablegen, mit mehreren Endgeräten synchronisieren und mit anderen Nutzer*innen teilen.

Mit bwSync&share (Nextcloud) steht Ihnen ein weiterer Dienst zum sicheren Synchronisieren und Teilen von Daten zur Verfügung. Alle Nutzer*innen der Hochschule haben jeweils 50 GB Speicherplatz zur Verfügung, können Dateien ablegen sowie Ordner einrichten und freigeben. Sehr praktisch z.B. für Gruppenarbeiten, um auf gemeinsame Dokumente zuzugreifen, aber auch zur Datensicherung bei Abschlussarbeiten. Der Zugriff ist nach Anmeldung mit der Campus-Benutzerkennung über den Webbrowser möglich, mit dem Client ist es noch bequemer.

 

Im zentralen Lernmanagementsystem Moodle haben fast alle Lehrveranstaltungen einen eigenen Kursraum. Dort befinden sich Informationen und Materialien zur Veranstaltung wie z.B. Vorlesungsaufzeichnungen, Skripte, Aufgaben und vieles mehr. Auch die interne Kurskommunikation findet zu großen Teilen in Moodle statt.

Die Videokonferenz-Software Zoom ist frei nutzbar mit dem Campus-Benutzerkonto. Viele Vorlesungen werden als Live-Zoomkonferenzen durchgeführt: Bild und Ton werden übertragen, Bildschirminhalte geteilt. Zugang bekommt man über einen Link, den Dozent*innen an die Teilnehmenden versenden. Die Software darf aber auch für Lerngruppen o.ä. verwendet werden. Bitte beachten Sie die Netiquette (de) bzw. Netiquette (en) sowie die Anleitung für Zoom (beides nur im internen Netz bzw. über VPN erreichbar).

Der HSO Chat dient dem Austausch zwischen Dozirenden und Studierenden bzw. zwischen Studierenden. Neben allgemeinen Informationen im Kanal “General” wird der HSO-Chat auch für Lehrveranstaltungen genutzt, oder auch als sichere, hochschulinterne Alternative zu WhatsApp.

bwLehrpoolRemote ist der virtuelle PC Pool der Hochschule in dem Sie PC Umbegungen vorfinden, die maßgeschneidert für viele Vorlesungen eingerichtet wurden und dank bwLehrpoolRemote auch von zu Hause aus nutzbar sind.

In der bwCloud können Sie sich für Ihre Projekte einen eigenen virtuellen Server anlegen lassen. Mehr Informatioinen finden Sie hier.

Professionelle Softwareentwicklung und gutes Projektmanagement benötigt ein Versionsverwaltungssystem. Über eduGit können Sie solch ein System über die Hochschule verwenden.

 

Die Bibliothek hat viele elektronische Angebote im Programm: Lehrbücher, Datenbanken und E-Learning-Angebote. Um die Angebote nutzen zu können, müssen Sie sich als Angehörige*r der Hochschule Offenburg ausweisen: Stellen Sie entweder eine Verbindung zum Hochschulnetz mit dem VPN-Client (mit Standard-Profil) her oder melden Sie sich mit Ihren Campus-Benutzerdaten an.

Unterstützung finden Sie auf der: Homepage der Hochschulbibliothek

Weitere interessante Videotrainings zu Business, Technik & IT, Kreativität gibt es auch bei LinkedIn Learning

Die Angebote der Bibliotheken in Offenburg und Gengenbach können natürlich auch vor Ort genutzt werden. Beachten Sie dazu die jeweiligen Öffnungszeiten und Hygienebestimmungen.

Wo immer möglich und angebracht, stellen wir Ihnen Unterlagen und Skripte als pdf in den jeweiligen Moodle-Kursen zur Verfügung. Auf Wunsch können Sie innerhalb des Hochschulnetztes (VPN) auch Ihren Druck bei unserem Druckereidienstleister BOD Lahr in Auftrag geben. Die Anmeldung erfolgt direkt über Ihr Hochschulbenutzerkonto. Gegen Bezahlung per paypal (Druckkosten und Porto) können Sie sich Ihren Druck zusenden lassen. Alternativ ist auch eine Abholung am Campus Offenburg (A 004, vormittags) und Gengenbach (nach Absprache) möglich.

Moodle, Tools & Apps

Meier, Barbara
 
  • Raum: D206
  • Badstraße 24, 77652 Offenburg

Links

Hilfen im Studium

Wir kennen das alle: Manchmal ist man an einem Punkt angelangt, an dem es von selbst nicht mehr weitergeht. Dann ist es gut, wenn man jemanden fragen kann. Im Lernzentrum stehen erfahrene Tutorinnen und Tutoren für Sie bereit, die sich mit Mathematik, Physik, Chemie, Informatik oder Technischer Mechanik auskennen.

Der Mathe-Helfer für die Hosentasche: Bereiten Sie sich mit Hilfe der Mathe-App auf Ihrem Smartphone auf die Anforderungen der verschiedenen Studiengänge in Mathematik vor. Ob im Brückenkurs, in der Lerngruppe oder im Zug. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind immer gerade einen Griff entfernt.

Zu Beginn Ihres Studiums haben Sie bestimmt viele Fragen. Dann ist es gut, jemanden mit Antworten an Ihrer Seite zu haben. Das sind unsere Mentorinnen und Mentoren, die für Sie da sind. Sie studieren in der Regel das gleiche Fach wie Sie, haben schon mehr Erfahrung und wissen deshalb, wie es an unserer Hochschule so läuft.

Du tust dich momentan schwer, dich zum Lernen aufzuraffen? Oder du schiebst deine Projekte oder das Thesis-Schreiben vor dir her? Kurz vor oder in Prüfungen bekommst du plötzlich Panik und der Stress raubt dir die Konzentration?

Zwei erfahrene Expertinnen geben dir Hilfestellung.

Das neue Schreibbüro der HS Offenburg

Ab sofort bietet die Bibliothek am Campus Offenburg und Gengenbach eine Schreibberatung an. Als Ansprechpartner steht Steffen Lindemann für alle Studierenden zur Verfügung, die an ihren Schreib- und Auftrittsfähigkeiten arbeiten möchten.

Wenn Sie ein wenig Unterstützung benötigen oder Sie Ihr Wissen vertiefen möchten, dann schreiben Sie gerne eine Mail mit Ihrem Anliegen an: steffen.lindemann@hs-offenburg.de oder kommen persönlich immer von 10 bis 16 Uhr in der Bibliothek Offenburg (jeden Mo, Mi, Do, Fr) oder in der Bibliothek Gengenbach (jeden Di) vorbei.

Hilfreiche Tipps finden Sie auch im Moodle-Kurs.

Weitere Informationen und Angebote

Der AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss) kümmert sich als studentisches Gremium um viele Anliegen der Studierenden. Sie haben Fragen zur HSO, zu den Einrichtungen der Hochschule, zum Campus, zu Leben und Kultur in der Stadt oder gar zu rechtlichen Belangen? Der AStA ist der richtige Ansprechpartner! Infos – nicht nur für Erstsemester – in der Erstsemesterboschüre (unter Downloads auf der AStA-Seite).

Bedingt durch die aktuelle Situation sehen sich viele Studierende zudem noch finanziellen Schwierigkeiten ausgesetzt. Bereits im Frühjahr 2020 wurden verschiedene Maßnahmen getroffen, um Studierende zusätzlich finanziell zu unterstützen.

BAföG:

Die Regelungen zum BAföG wurden an die aktuelle Situation angepasst. Wer bislang wegen zu hohen Einkommens nicht BAföG-berechtigt war, sollte prüfen, ob ein Bezug aufgrund pandemiebedingt veränderter Einkommensverhältnisse möglich ist: Zur BAföG-Einkommenssituation

Auch Studierenden, die bereits BAföG beziehen, sollen laut Angabe des BMBF keine finanziellen Nachteile, beispielsweise durch pandemiebedingte Ausfälle und/oder Terminverschiebungen an Hochschulen, entstehen: Zu den Informationen für BAföG-Geförderte

Hier finden Sie außerdem Informationen zum BAföG allgemein.

 

Sie erhalten kein BAföG und befinden sich coronabedingt in finanziellen Schwierigkeiten? Das BMBF stellt eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen bereit. Diese beinhaltet zwei Elemente: den KfW-Studienkredit sowie Zuschüsse, die über die Studierendenwerke verteilt werden. Wissenswertes zur Überbrückungshilfe

Studienkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW):

Fehlen coronabedingt plötzlich Einkünfte, kann über die KfW ein Kredit bis zu 650 Euro pro Monat gewährt werden. Bis 31.12.2021 ist dieser Kredit zinslos. Auch ausländische Studierende können die Hilfe beantragen. Der Kreditantrag kann unbürokratisch online gestellt werden: Zum Kredit-Antrag

Zuschuss für Studierende in akuter finanzieller Notlage (“Überbrückungshilfe”):

Studierende, die sich in einer akuten, pandemiebedingten finanziellen Notlage befinden und unmittelbar Hilfe benötigen, können im Sommersemesters 2021 weiterhin eine Überbrückungshilfe von bis zu 500 Euro pro Monat beantragen. Der Antrag muss für jeden Monat gesondert über ein Online-Portal gestellt werden.

FAQs zur Überbrückungshilfe

Vorsicht! Der Begriff "Überbrückungshilfe" wird oft nicht eindeutig verwendet. Er bezeichnet eigentlich beide Elemente (KfW-Kredit und Zuschuss in akuter finanzieller Notlage), wird aber häufig ausschließlich im Zusammenhang mit dem Zuschuss in akuter finanzieller Notlage verwendet.

 

Studierendenwerks-Notfonds:

Das Studierendenwerk Freiburg (swfr) ist nicht nur für die Auszahlung des Zuschusses in akuter finanzieller Notlage zuständig, sondern bietet darüber hinaus die Möglichkeit eines zinsfreien Kredits für Studierende an, die in finanzielle Engpässe geraten sind (maximal 500 Euro/Monat, maximal für 3 Monate): Zum Studierendenwerks-Notfonds

Das Studierendenwerk berät Sie auf Anfrage außerdem gern zu weiteren Möglichkeiten rund um einen Studienkredit: Zum Studierendenwerk

 

Stipendien:

Insbesondere in der aktuellen Situation lohnt es sich zu prüfen, ob vielleicht auch ein Stipendium in Frage kommt. Informationen zu Stipendien finden Sie unter: hs-offenburg.de/stipendien

Ob Erasmus, ein Studium mit Doule Degree oder ein Auslandspraktikum. Das sind nur einige von vielen Möglichkeiten seinen Horizont mit einem Auslandsaufenthalt zu erweitern. Nutzen Sie die vielfältigen Angebote des International Centers!

Das Sprachenzentrum ist wie gewohnt für Sie da und bietet das gewohnte Sprachenangebot an. Sie können Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Polnisch, Schwedisch und Japanisch erlernen und vertiefen.

Die Sprachkurse werden über Zoom/Moodle durchgeführt, unsere Sprachlehrenden haben damit äußerst positive Erfahrungen gesammelt. Dem Erlernen einer neuen Sprache steht somit nichts im Wege.

Mehr Informationen erhalten Sie unter https://www.hs-offenburg.de/international/sprachenzentrum/

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an: sprachenzentrum@hs-offenburg.de 

Das International Center organisiert für internationale Studierende jedes Jahr ein breites und abwechslungsreiches Kulturprogramm mit mehrtägigen Exkursionen, geselligen Abenden, Freizeitangeboten und vielem mehr. 

Behinderte und chronisch kranke Studieninteressierte und Studierende können sich mit Fragen an die Beauftragte für behindere Studierende wenden.

Sie berät bei Schwierigkeiten und Fragen, die die Organisation der Studien- und Lebenssituation betreffen.
Studieninteressierte erhalten Informationen zu Härtefallanträgen bzw. Anträge auf Nachteilsausgleich.
 

Weitere Tipps und Informationen finden Sie hier:

Ansprechpartnerin: Katja Wiss

Sollten Sie am Campus der Hochschule Offenburg oder Gengenbach Wertgegenstände verloren haben oder auffinden, wenden Sie sich bitte an das Fundbüro der Hochschule.

Das Fundbüro am Campus Offenburg befindet sich bei der Telefonzentrale/ Information im Gebäude B, Raum 026.

Das Fundbüro am Campus Gengenbach befindet sich in der Klosterstraße 14, im Raum G1.03.

Die Gegenstände werden vom Fundbüro sechs Monate aufbewahrt. Nach Ablauf dieser Frist werden nicht abgeholte Fundsachen der Stadt Offenburg zur Versteigerung übergeben.

Ansprechpartnerinnen

Im Hochschulorchester musizieren Studierende, Professor*innen und Mitarbeitende gemeinsam. Das Repertoire des Orchesters umfasst moderne Blasmusik auf Mittelstufenniveau. Es wurde 2014 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Hochschule gegründet und steht allen Interessierten offen. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Hochschulorchesters.

Beratungsangebote

Career Center

Das Career Center begleitet Studierende bei der Entwicklung ihres beruflichen Profils und beim Berufseinstieg. Es bietet Beratung, ein breit gefächertes Programm von Seminaren, Workshops und Vorträgen sowie die Vermittlung von Kontakten zu Arbeitgebern. Es gibt auch englische Vorträge speziell für internationale Studierende, z.B. über die deutschen Standards bei Bewerbungsverfahren.

 

AStA

Der AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss) ist die offizielle Vertretung der Studierenden und ihrer Interessen auf Hochschulebene. Die Vertreter des Asta werden einmal jährlich gewählt. Der AStA bietet Beratungen rund ums Studium an und organisiert über das Semester hinweg Partys, Studienfahrten und Sportveranstaltungen.

Die Geschäftszimmer des AStA befinden sich in Offenburg im Gebäude B, Raum 020 und am Standort Gengenbach im Raum 208. Für die neuesten Informationen besuchen Sie bitte die AStA-Internetseite.

 

Katholische Hochschulgemeinde (KHG)

Menschen mit vielfältigen Interessen prägen das Leben der Katholischen  Hochschulgemeinde (KHG) Offenburg-Kehl. In zeitgemäßen Gottesdiensten und Veranstaltungen trifft sie sich regelmäßig und setzt sich mit aktuellen Themen aus Religion und Gesellschaft fundiert und kontrovers auseinander. Die KHG möchte dabei – aufgeschlossen für jede Kultur und Religion - ein Ort für Begegnung und Bildung, für Begleitung und Gespräch sein.

Die KHG trifft sich jeden Dienstag zum Gemeindeabend ab 18:00 Uhr in den Räumlichkeiten der KHG zum Gebet, Abendessen und Gesprächsabend
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der KHG und auf Facebook: khg-offenburg-kehl-gengenbach
 

Psychotherapeutische Beratung

Das Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald bietet auch an der Hochschule Offenburg psychotherapeutische Beratung an. Weitere Informationen gibt es auch in den Räumen des Studierendenwerks im Foyer des Gebäudes B in Offenburg, Raum 017.

 

Gleichstellung

Die Gleichstellung informiert über besondere Beratungsangebote für Frauen und Männer und setzt sich für die Themen Chancengleichheit beider Geschlechter und Frauenförderung an der Hochschule Offenburg ein. 

Das Campusradio der Hochschule Offenburg und wird hauptsächlich von Studierenden der Fakultät M betrieben, aber auch alle anderen Studierenden können hier mitwirken und Einblicke in die Radioproduktion bekommen. Das Campusradio läuft mit mehreren Sendungen und Rubriken rund um die Uhr. Über das Sendeprogramm informiert die Internetseite campusradio.hs-offenburg.de.

AStA

Huber, Heike
Dipl.-Verwaltungsw. (FH) 
  • Raum: B020
  • Badstraße 24, 77652 Offenburg