Auslandserfahrungen

Von Erasmus über Staff Mobility bis binationaler Abschluss: Ihre besten Optionen im Überblick.

Mobilität zu Lehrzwecken

Erasmus+ fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen, die eine gültige Erasmus Charta für Hochschulen (ECHE) besitzen. Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können. Nach Möglichkeit sollte dabei die Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme der Partnerhochschulen ebenso wie der Austausch von Lehrinhalten und -methoden eine Rolle spielen.

Wer kann gefördert werden

  • Professoren und Dozenten mit vertraglichem Verhältnis zur Hochschule
  • Dozenten ohne Dotierung
  • Lehrbeauftrage
  • Emeritierte Professoren und pensionierte Lehrende
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter

Voraussetzungen der Europäischen Kommission

  • Die Förderdauer muss zwischen zwei aufeinander folgenden Arbeitstagen und zwei Monaten liegen
  • Das Unterrichtspensum muss mindestens acht Stunden je Aufenthalt bzw. je angefangene Woche betragen. Es kann auf vier Stunden reduziert werden, wenn Lehrtätigkeit und Fort- und Weiterbildung kombiniert werden.
  • Eine Vereinbarung eines Arbeitsprogramms mit der Heimathochschule und der Gasteinrichtung muss im Vorfeld abgesprochen werden.
  • Ein Bericht über die Tätigkeit im Rahmen der Dozentenmobilität muss im Nachgang angefertigt werden (Mobility Tool).
  • Eine Bestätigung der Gasteinrichtung muss nach Beendigung des Aufenthaltes eingereicht werden.

Organisatorischer Ablauf

Bitte melden Sie sich frühzeitig im International Office, wenn Sie eine Mobilität zu Lehrzwecken planen. Die Organisation der Mobilität an sich erfolgt hauptsächlich durch die/den jeweilige*n Dozent*in, gemeinsam mit ihren/seinen Ansprechpartner*innen an der betreffenden Hochschule. Sollte noch kein Kontakt bestehen, stellt das International Office diesen gerne her.

Wenn bereits Kontakt zu einer Partnerhochschule besteht, muss das Bewerbungsformular (Sie erhalten dieses vom International Office) spätestens sechs Wochen vor Mobilitätsbeginn im International Office eingereicht werden. Sollte noch kein Kontakt zu den Kolleg*innen an der Partnerhochschule bestehen, muss das Bewerbungsformular mindestens ein Dreivierteljahr vor Mobilitätsbeginn eingereicht werden.

Außerhalb der Bewerbungsfrist eingereichte Anträge werden im Einzelfall geprüft und können eventuell berücksichtigt werden.

Das International Office übernimmt die Jahresplanung und die administrative Abwicklung im Rahmen des Erasmus+ Programms.

Erasmus+ Förderung

Mit der Programmgeneration Erasmus+ wird der finanzielle Zuschuss auf eine Pauschale, sogenannte Stückkosten, für die Fahrt- und Aufenthaltskosten umgestellt. Mögliche positive Differenzen von realen Kosten zu Stückkosten verbleiben bei den Geförderten und werden von der Personalabteilung ans LBV gemeldet und versteuert.

Die Berechnung der Stückkosten für die Fahrt erfolgt mit Hilfe des Distanzrechners der Europäischen Kommission.

Im Projekt 2020 werden von bis zu 5 Tagen Aufenthalt maximal 4 Tage gefördert. Reisetage werden nicht gefördert.

Die endgültige Berechnung des Zuschusses erfolgt durch das International Office und wird in einem Zuwendungsvertrag (Grant Agreement) festgelegt.

Fahrtkosten im Projekt 2020

Einfache Entfernung Betrag (Stückkosten) für Hin- und Rückfahrt
10 - 99 km 20 €
100 - 499 km 180 €
500 - 1.999 km 275 €
2.000 - 2.999 km 360 €
3.000 - 3.999 km 530 €
4.000 - 7.999 km 820 €
8.000 km und mehr 1.500 €

Individuelle Unterstützung je Aufenthaltstag im Projekt 2020

Zielland Stückkosten je Tag (bis 14.Tag) Stückkosten je Tag (15.-60.Tag)
Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich 180 € 126 €
Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern 160 € 112 €
Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Republik Nordmazedonien, Rumänien, Serbien, Slowenien, Slowakei, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn 140 € 98 €

Programmabwicklung bei Feststehen der Reise

Bitte reichen Sie folgende Dokumente im International Office ein:

 Vor Antritt Ihrer Reise

  • Mobilitätsvereinbarung (auch als Scan möglich)
  • Grant Agreement (im Original)
  • (Kopie des genehmigten Dienstreiseantrags)

 Spätestens 4 Wochen nach der Reise

  • Bestätigung der Gastinstitution (im Original)
  • Bericht über das Mobility Tool (automatische Aufforderung erfolgt)

Sämtliche Belege der Reise und eine Kopie der über Zeus eingegebenen Reisekostenabrechnung geben Sie bitte im International Office ab. Nach der Bearbeitung leiten wir alles an die Personalabteilung weiter.

Eine detailierte Checkliste zum Programmablauf erhalten Sie vom International Office.

Für eine persönliche Beratung oder bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte bei Frau Melanie Schlüter.