Studienstart Sommersemester 2020

Auch für das Sommersemester werden zahlreiche Bachelor- und Master-Studiengänge angeboten.

Für Studiengänge mit Numerus clausus (NC) ist eine Bewerbung bis zum 15. Januar 2020 möglich. Für NC-freie Studiengänge können sich Interessierte bis zum 13. März bewerben.

Bachelor-Studiengänge für das Sommersemester 2020

Bachlor-Studiengänge mit NC

Einstiegssemester startING

Wer sich für Ingenieurswissenschaften oder Informatik interessiert aber noch nicht weiß, ob er lieber Mechatronik, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Angewandte Informatik oder einen anderen technischen Studiengang der Hochschule Offenburg studieren möchte, dem erleichtert das Einstiegssemester startING die Orientierung. Das vollwertige Semester gibt Zeit, die passende Fachrichtung zu finden und sich das notwendige Grundwissen anzueignen. Bei erfolgreicher Teilnahme ist ein Studienplatz an der Hochschule Offenburg sicher, Prüfungsleistungen aus startING werden im nachfolgenden Fachstudium anerkannt.

>>> Hier geht's zum Stu­di­en­gang

Betriebswirtschaft

Nach den anfänglichen wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen können Studierende zwischen den beiden Schwerpunkten "Controlling und Finanzen" oder "Marketing und Vertrieb" wählen. Darüber hinaus stehen Wahlpflichtfächer in wirtschaftswissenschaftlichen oder technischen Disziplinen zur Auswahl - auch Fremdsprachenkenntnisse können vertieft werden.

>>> Hier geht's zum Studiengang

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel

Der Studiengang Betriebswirtschaft/Logistik und Handel ist ein betriebswirtschaftliches Studium mit der besonderen Spezialisierung auf die beiden Themen Logistik und Handel. Der erste Studienabschnitt (1. und 2. Semester) entspricht bewusst dem Studiengang der Betriebswirtschaft. Der zweite Studienabschnitt ist als Kombination aus Grundlagen- und Methodenwissen sowie deren praktischen Anwendung in Seminaren, einem Praxissemester und einer praxisorientierten Abschlussarbeit angelegt. Im Bereich der Logistik liegen Schwerpunkte auf der Beschaffungs- und Distributionslogistik sowie übergreifend dem Supply Chain Management. Im Bereich Handel stehen neben dem allgemeinen Handelsmanagement Themen wie das Markenmanagement und das Multi-Channel-Management auf dem Plan.

>>> Hier geht's zum Studiengang

Biomechanik

Der interdisziplinäre Bachelor-Studiengang Biomechanik vermittelt den Studierenden Kompetenzen aus Ingenieurwissenschaft und Medizin, die für Aufgaben in der Medizintechnik, der Rehabilitationstechnik, der Sportwissenschaft und der Ergonomie wichtig sind. Mit dem grundständigen Studiengang Biomechanik bietet die Hochschule Offenburg eine in Deutschland derzeit einzigartige Ausbildung mit hohem Praxisbezug an.

>>> Hier geht's zum Studiengang

Medien und Informationswesen

Studierende dieses Studiengangs sind technisch, gestalterisch und betriebswirtschaftlich auf allen Ebenen zuhause. Der Bachelor verbindet die Themen Mediengestaltung, Medienmanagement, Medieninformatik und Medientechnik. Die Berufschancen für Absolvent/-innen reichen vom Design und der Implementierung interaktiver Webseiten, DVDs oder 3D-Animationen bis hin zum planerischen Arbeiten im Medienmarketing.

>>> Hier geht’s zum Studiengang

Bachelor-Studiengänge ohne NC

Maschinenbau (auch als Studium+Ausbildung)

Was der Maschinenbau ohne Ingenieurinnen und Ingenieure wäre? Sicherlich nicht die stärkste und zukunftsträchtigste Branche in Deutschland! Maschinenbau-Ingenieure/innen entwickeln, erforschen, konstruieren, produzieren und vertreiben Produkte und Prozesse. Es ist ihr technisches und wirtschaftliches Know-how, von dem Problemlösungen abhängen. Seien Sie kreativ und gestalten Sie aktiv mit innovativen und nachhaltigen Produkten die Zukunft!

>>> Hier geht’s zum Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen (auch als Studium+Ausbildung)

Breit gefächert studieren und sich viele Positionen im Unternehmen offenhalten: Vertrieb und Marketing, Produktmanagement, Engineering und Produktion, Logistik und Materialwirtschaft, Qualitätsmanagement und Controlling. Ab dem 6. Semester kann das WI-Studium individuell vertieft werden. Von den vier Vertiefungen „Product Engineering“, Engineering und Produktion“, Nachhaltige Unternehmensführung“ und „Work-Life-Robotics“ werden zwei belegt.

 

>>> Hier geht’s zum Studiengang

Master-Studiengänge für das Sommersemester 2020

Master-Studiengänge mit NC

Betriebswirtschaft

Als "Master of Arts" beweisen die Absolvent/-innen, dass sie die internationalen Aspekte der Betriebswirtschaft ebenso beherrschen, wie die Unternehmens-IT. Vertieft werden in diesem dreisemestrigen Master zwei dieser Schwerpunkte: Controlling und Risikomanagement, Direktmarketing und E-Commerce, Lean Production, Logistik und Wirtschaftsinformatik.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Dialogmarketing und E-Commerce

Das dreisemestrige Studium enthält einen einsemestrigen Block zum Thema Dialogmarketing und einen zum Thema E-Commerce. In der Masterthesis erstellen die Studierenden eine wissenschaftliche Ausarbeitung zu ihren beiden Schwerpunktthemen. Diese kann externe und interne Forschungsthemen umfassen. Der Fokus liegt sowohl auf der Lehre als auch auf der angewandten Forschung auf der Kommunikation und Interaktion mit dem Kunden über unterschiedliche Kanäle.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Elektrotechnik/Informationstechnik

Zu Beginn des Studiums werden die wissenschaftlichen Grundlagen im Bereich der Elektrotechnik und Informationstechnik erweitert. In einem der beiden zu wählenden Schwerpunkte Kommunikationstechnik sowie Energie- und Automatisierungstechnik  stehen forschungsnahe Themen im Fokus. Eine weitere Vertiefung erfolgt in den Wahlmodulen Advanced Embedded Systems, Bildverarbeitung, Signalverarbeitung, Mikroelektronik und angewandte Forschung.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Informatik

Ziel des dreisemestrigen Masters ist es, Studierende auf anspruchsvolle Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung vorzubereiten: Egal, ob als Führungskraft im Produkt-, Technologie- und Projektmanagement von Unternehmen oder im wissenschaftlichen Bereich. Die fachlichen Inhalte aus den Bereichen Mobile Computing, Künstliche Intelligenz, modellgetriebene Softwareentwicklung oder Business Intelligence sind die Grundlagen für die Entwicklung von innovativen Produkten.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Maschinenbau/Mechanical Engineering

Ziele des Studiums sind sowohl die Vermittlung von anwendungsbezogenen, vertieften ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen als auch die Förderung des teamorientierten Arbeitens. Das Fächerspektrum vertieft die Schwerpunkte Automotive Engineering und Mechanical Design im Maschinenbau.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Mechatronik und Robotik

Mechatronik und Robotik

Ziel des Master-Studiengangs "Mechatronik und Robotik" ist, Studierende in den Bereichen Robotik und Autonome Systeme zu qualifizieren. Diese sind Kern und Treiber der aktuellen industriellen Digitalisierung und der modernen Mobilität. Der Studiengang baut konsekutiv auf dem Bachelor-Studiengang „Mechatronik und autonome Systeme“ auf.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Medien und Kommunikation

In diesem Master vertiefen Studierende ihre Kenntnisse in den Bereichen Medieninformatik, Mediengestaltung, Medientechnik und Medienwirtschaft und qualifizieren sich somit für gehobene Fach- und Führungsfunktionen der Medien- und Informationsindustrie.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Medizintechnik

Der dreisemestrige Master bietet vertiefende, technisch-wissenschaftliche Inhalte mit engem Praxisbezug zu Schlüsselgebieten der Medizintechnik. Die medizintechnischen Inhalte werden ergänzt durch Lehrveranstaltungen in Management und Marketing. Von diesen Vertiefungsrichtungen müssen drei belegt werden: Pacing und Ablation, Angewandte Neurowissenschaften / NeuroScience, Biosignalanalyse und Elektropyhsiologie, Dreidimensionale Bildverarbeitung und objektorientierte Programmierung in C++.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik

Digitalisierung gestalten! Im Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik vertiefen Sie Ihre Kenntnisse aus den beiden Welten IT und Business und machen sich fit für die Herausforderungen der digitalen Zukunft. Der Fokus liegt auf Business Analytics sowie der Unterstützung von Geschäftsprozessen durch Betriebliche Informationssysteme wie ERP-Systeme. Zusätzlich vertiefen Sie Ihre BWL Kenntnisse durch wählbare Module aus dem Master-Studiengang Betriebswirtschaft.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen

Controlling und Risikomanagement, Direktmarketing und E-Commerce, Energiemanagement, Lean Production, Logistik und Wirtschaftsinformatik sind die Schwerpunkte dieses dreisemestrigen Masters. Zwei dieser Schwerpunkte müssen belegt werden. Der hohe Praxisbezug der Pflicht- und Wahlmodule wird durch modernste Laboreinrichtungen wesentlich unterstützt und bietet optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit in Unternehmen, aber auch für eine freiberufliche Tätigkeit.

  • Studieneinstieg: jeweils zum Sommer- und Wintersemester,
  • Bewerbung bis 15. Januar (Sommer) und bis 15. Juli (Winter)
  • Besonderheit: Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch
  • Studien- und Prüfungsordnung
  • Modulhandbuch
  • Abschluss: Master of Engineering

>>>Hier geht’s zum Studiengang

 

Digitale Wirtschaft/Industrie 4.0 (berufsbegleitend)

Der dreisemestrige, interdisziplinäre Weiterbildungsmaster Digitale Wirtschaft/Industrie 4.0 (DiW) setzt sich zum Ziel, speziell berufstätige Ingenieur*innen für den anstehenden gewaltigen Umbruch in Industrie und Wirtschaft zu qualifizieren. Die Studienveranstaltungen finden abends, an Wochenenden und Blocktagen statt. Digitale Wirtschaft/Industrie 4.0 kann auch als eigenständiges Weiterbildungsprogramm genutzt werden. Sollten Sie anschließend doch den Masterabschluss anstreben, werden Ihnen die zuvor erfolgreich abgeschlossenen Module anerkannt.

Studieneinstieg: jeweils zum Sommer- und Wintersemester
Bewerbung bis 15. Februar (Sommer) und 31. August (Winter)
Abschluss: Master of Engineering

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Master-Studiengänge Berufliche Bildung (Lehramt)

Berufliche Bildung Elektrotechnik/Informationstechnik

Mit dem Abschluss dieses Masters qualifizieren sich Absolvent/-innen für das Referendariat an beruflichen Schulen, um danach als Lehrer/-in arbeiten zu können. Die pädagogischen Inhalte des Studiums werden an der Pädagogischen Hochschule Freiburg vermittelt. Die technisch-wissenschaftlichen Inhalte sind in die Bereiche System- und Informationstechnik sowie Energie- und Automatisierungstechnik gegliedert.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Berufliche Bildung Elektrische Energietechnik/Physik

Mit dem Abschluss dieses Masters qualifizieren sich Absolvent/-innen für das Referendariat an beruflichen Schulen, um danach als Lehrer/-in arbeiten zu können. Die pädagogischen Inhalte des Studiums werden an der Pädagogischen Hochschule Freiburg vermittelt. Der Master baut auf den Bachelor "Elektrische Energietechnik/Physik plus" auf und behandelt alle Fragen der Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie. 

>>>Hier geht's zum Studiengang

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Berufliche Bildung Informatik/Wirtschaft

Der dreisemestrige Master, der für das Referendariat an Beruflichen Schule qualifiziert, ergänzt im Bereich Informatik/Wirtschaft wissenschaftliche Grundlagen und vermittelt vertiefende wissenschaftliche Studieninhalte. Parallel dazu werden an der Pädagogischen Hochschule Freiburg Studieninhalte im Bereich der Berufspädagogik und der Fachdidaktik vertieft. Eine schulpraktische Phase von vier Wochen ist in den Studiengang integriert. 

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Berufliche Bildung Mechatronik

Die technisch-wissenschaftlichen Studieninhalte sind gegliedert in die beiden Fachrichtungen Fertigungstechnik und System- und Informationstechnik und vertiefen die Grundkenntnisse aus dem grundständigen Studiengang. Die ingenieurwissenschaftlichen Studieninhalte werden ergänzt durch vertiefende berufspädagogische und didaktische Inhalte, die für das Lehramt an beruflichen Schulen qualifizieren.

>>>Hier geht’s zum Studiengang

Berufliche Bildung Medientechnik/Wirtschaft

Wer sich nach dem Bachelor "Medientechnik/Wirtschaft plus" für diesen Master entscheidet, kann sich für das Lehramt an beruflichen Schulen qualifizieren und im Anschluss das Referendariat machen. Wer sich gegen die pädagogische Richtung entscheidet, hat auf alle Fälle wichtige Zusatzqualifikationen erworben, die auch von den Ingenieuren in der Industrie immer häufiger verlangt werden.

>>>Hier geht’s zum Studiengang