Schluckspecht rast mit neuer Bestleistung zu Platz 2

|

Beim Shell Eco-marathon in Assen muss sich das Team der Hochschule Offenburg nur dem der Technischen Universität Dänemark geschlagen geben.

Das jubelnde Team mit Teamfahnen und einem Startschild auf dem handschriftlich die Kilometerleistung mit einem Liter Diesel notiert ist vor einem Garagentor

Beim ersten Auftritt nach der langen Corona-Pause auf einer Rennstrecke trat das Schluckspecht-Team um Prof. Claus Fleig in der Kategorie Urban Concept gegen sechs andere Teams aus Italien (2), Frankreich, Belgien, den Niederlanden und eben Dänemark an. Auf der legendären Motorrad-Grandprix-Strecke „Cathedral of Speed“ im niederländischen Assen kamen die Offenburger als schnellstes durch die technische Abnahme der Fahrzeuge und erzielten auf der Strecke eine neue persönliche Effizienz-Bestleistung. Nach 270 Kilometern 2019, schaffte der Schluckspecht diesmal eine deutliche Steigerung auf 330 Kilometer mit einem Liter Diesel. Das reichte locker für den fantastischen zweiten Platz hinter dem Team der Technischen Universität Dänemark aus Lyngby Kopenhagen, mit dem eine langjährige Freundschaft besteht.

Der Erfolg ist umso bemerkenswerter als das interdisziplinäre Team vor der Saison neu zusammengestellt worden war und statt der üblichen 25 Teammitglieder in Assen coronabedingt nur zehn dabei waren. Diese mussten vor Ort noch den kompletten Kabelbaum des Fahrzeugs bauen und anschließen. „Der Zusammenhalt und das hohe Engagement im Team im Vorfeld und vor Ort haben so ein grandioses Ergebnis erst ermöglicht“, freute sich ein sichtlich erleichterter studentischer Teamleader Bastian Junker.

Jetzt steht erst mal eine kurze Erholung auf dem Programm und danach geht es mit einem anderen Modell des Schluckspechts vom 3. bis 6. Juli zum Shell Eco-marathon nach Nogaro (Frankreich), wo das Team auf ebenso tolle Leistungen hofft!