Informationen zum digitalen Studium

Sie sind neu an der Hochschule und studieren einen Bachelorstudiengang? Auf unserer Erstsemesterseite finden Sie alle Infos zu den Themen Brückenkurse, Einführungsveranstaltung und Mentorenprogramm an der Hochschule Offenburg.

Erstsemester bitte hier entlang!

OSKAR, die Offenburger-Studierenden-Karte ist ein Studierendenausweis, hat aber noch viel mehr Funktionen: Sie brauchen sie für die Bibliothek, zum Kopieren, Drucken und Scannen, zum Bezahlen in Mensa und Cafeteria, ...

Die Karte bekommen Sie zum Studienbeginn, in jedem neuen Semester müssen Sie die Karte ein Mal vor Ort (in Offenburg oder Gengenbach) aktualisieren.

Info zu OSKAR: hs-offenburg.de/service/oskar-offenburger-studierendenkarte/

Türöffner ins Studium: die Campus-Benutzerkennung

Nach der Einschreibung erhalten Sie Ihre Campus-Benutzerkennung. Sie besteht aus Ihrem Benutzernamen und einem Passwort. Die Campus-Benutzerkennung ist Ihr Schlüssel zum Studium. Deshalb: Vorsicht bei Phishing-Attacken! Infos dazu, sowie Anleitungen und Antworten auf häufig gestellte technische Fragen, finden Sie auch in der Wissensdatenbank der Campus-IT (nur mit VPN nutzbar).

Alle Hochschulangehörigen haben automatisch ein Campus-Benutzerkonto, bestehend aus einer persönlichen Hochschul-E-Mailadresse, einem persönlichen Datenverzeichnis und dem Zugriff auf verschiedene Online-Dienste der Hochschule. Ihre Zugangsdaten (Campus-Benutzerkennung, bestehend aus Benutzernamen und einem persönlichen Anfangspasswort) bekommen Sie mit der Einschreibung zugeschickt.
Probleme mit dem Campus-Benutzerkonto?
Dann lesen Sie zunächst die Hilfeseite Campus-Benutzerkonto (nur im internen Netz oder über VPN erreichbar), oder wenden Sie sich an das Helpdesk.
Unten auf dieser Seite finden Sie zusätzlich ein Formular für Ihre Anfragen.

Die Mailadresse der Hochschule ist in diesem Semester noch wichtiger als sonst. Nicht nur für E-Mails, sondern auch zur Anmeldung bei unterschiedlichen Diensten. Mails und Kalender sind über Webmail erreichbar, können aber auch mit einem lokal installierten Mailprogramm bzw. einer entsprechenden Smartphone-App abgerufen werden. Studiengangsspezifische und hochschulweite Infos werden über Mailinglisten verteilt, in die alle Studierenden automatisch eingetragen werden.

Also: Account einrichten, regelmäßig Mails checken. Anleitung zum Einrichten (im internen Netz oder über VPN erreichbar)

Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig. Deshalb erklären wir Ihnen in den folgenden Videos, wie Sie auf Hochschul-E-Mails, Kalender und Kontakte komfortabel auf Ihren mobilen Android- oder iOS-Endgeräten zugreifen können.

Weitere Infos finden Sie im Wiki der Campus IT (nur aus dem Hochschulnetz oder per VPN)

E-Mail-Zugriff (Android)

E-Mailzugriff (iOS)

Kalenderzugriff (iOS)

Kontaktezugriff (iOS)

Virtual Private Network - Ihr Zugang ins Netz und die Voraussetzung für fast alles. Mit VPN können Sie von zuhause aus arbeiten wie vor Ort. Web-VPN ist möglich, wir empfehlen aber ganz klar die Installation des VPN-Clients.
Wichtig: Diesen Dienst benötigen Sie für viele Anwendungen der Hochschule (z.b. Bibliothek) und auch zum Lesen des Hilfe-Wikis.

Wie richte ich mir VPN ein? Hier geht's zur Anleitung.

Im Lernmanagementsystem Moodle haben fast alle Lehrveranstaltungen einen eigenen Kursraum. Dort befinden sich Informationen und Materialien zur Veranstaltung wie z.B. Vorlesungsaufzeichnungen, Skripte und Lehrpläne,...

Zunehmend werden in Moodle auch Aufgaben gestellt, vor allem läuft aber die Kommunikation zwischen Dozent*innen und Studierenden über Moodle.

Wer hier also nicht in seinen Kursen angemeldet ist, verpasst unter Umständen wichtige Informationen und Termine. Der Zugang zu den Räumen ist meist beschränkt auf Hochschulangehörige. Sie können sich entweder mit Ihrem Campus-Benutzerkonto anmelden oder bekommen einen Zugangsschlüssel von den jeweiligen Dozent*innen. Melden Sie sich an, sobald Sie die Daten haben, damit Sie alle Informationen zur Vorlesung auch sicher bekommen.

Anleitung zu Moodle

Die Bibliothek hat viele elektronische Angebote im Programm: Lehrbücher, Datenbanken und E-Learning-Angebote. Um die Angebote nutzen zu können, müssen Sie sich als Angehörige*r der Hochschule Offenburg ausweisen: Stellen Sie entweder eine Verbindung zum Hochschulnetz mit dem VPN-Client (mit Standard-Profil) her oder melden Sie sich mit Ihren Campus-Benutzerdaten an.

Unterstützung finden Sie auf der: Homepage der Hochschulbibliothek

Weitere interessante Videotrainings zu Business, Technik & IT, Kreativität gibt es auch bei LinkedIn Learning

Die Angebote der Bibliotheken in Offenburg und Gengenbach können natürlich auch vor Ort genutzt werden. Beachten Sie dazu die jeweiligen Öffnungszeiten und Hygienebestimmungen.

Die Videokonferenz-Software Zoom ist frei nutzbar mit dem Campus-Benutzerkonto. Viele Vorlesungen werden als Live-Zoomkonferenzen durchgeführt: Bild und Ton werden übertragen, Bildschirminhalte geteilt. Zugang bekommt man über einen Link, den Dozent*innen an die Teilnehmenden versenden. Die Software darf aber auch für Lerngruppen o.ä. verwendet werden. Bitte beachten Sie die Netiquette (de) bzw. Netiquette (en) sowie die Anleitung für Zoom (beides nur im internen Netz bzw. über VPN erreichbar).

Der hochschulinterne Chat für den Austausch zwischen Dozenten und Studierenden bzw. zwischen Studierenden. Anmelden kann sich jeder mit Campus-Benutzeraccount. Neben allgemeinen Informationen im Kanal “General” wird der HSO-Chat auch für Lehrveranstaltungen genutzt, oder auch als sichere, hochschulinterne Alternative zu WhatsApp. Funktioniert im Webbrowser, kann aber auch auf dem Rechner oder auf dem Smartphone als App installiert werden. Ganz neu in diesem Semester: Der Channel “Erstsemester” für den Austausch untereinander.

HSO-Chat-Anleitung (im internen Netz oder über VPN erreichbar)

Damit haben Sie von zuhause aus Zugang auf Ihr privates Home-Laufwerk. Sie können dort Daten ablegen, mit mehreren Endgeräten synchronisieren und mit anderen Nutzer*innen teilen.

Mehr zu Filr auf der CIT-Seite (im internen Netz oder über VPN erreichbar)

Ein Dienst zum sicheren Synchronisieren und Teilen von Daten. Alle Nutzer*innen der Hochschule haben jeweils 50 GB Speicherplatz zur Verfügung, können Dateien ablegen sowie Ordner einrichten und freigeben. Sehr praktisch z.B. für Gruppenarbeiten, um auf gemeinsame Dokumente zuzugreifen, aber auch zur Datensicherung bei Abschlussarbeiten. Der Zugriff ist nach Anmeldung mit der Campus-Benutzerkennung über den Webbrowser möglich, mit dem Client ist es noch bequemer.

Link zu bwSync&Share

Link zur Anleitung

Für alle Hochschulangehörigen stehen Multifunktionsgeräte zum Drucken, Scannen und Kopieren bereit, die an das "Follow-me"-System der Hochschule angeschlossen sind. Sie können den Druckauftrag zuhause über VPN starten und dann an der Hochschule mit Ihrer OSKAR-Karte am Gerät ausgeben lassen. Alternativ können Sie sich über den bw-Lehrpool einloggen und darüber drucken.

Link zur Anleitung auf der CIT-Seite (im internen Netz oder über VPN erreichbar)

Weitere Informationen und Angebote

Wo bekomme ich Unterstützung beim Lernen und wie erhalte ich Hilfe bei Problemen? Wenn Sie solche oder ähnliche Fragen haben, können die unten aufgelisteten Punkte Ihnen sicher weiterhelfen.

Sie haben Schwierigkeiten mit Mathematik oder Fragen zur Physik, Chemie, Informatik oder Technischer Mechanik? Dann sind Sie im Lernzentrum richtig. Damit Sie auch zu Hause mit Ihren Fragen und Problemen nicht alleine sind, bietet das Lernzentrum seine Angebote remote an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Lernzentrums:

mintcollege.hs-offenburg.de/angebote-fuer-studierende/lernzentrum/

Die Zentrale Studienberatung ist in vielen Anliegen gerne Ihr Ansprechpartner. Wenn im Studium z.B. Schwierigkeiten auftreten, dann können Sie gerne ein Beratungsgespräch (derzeit in der Regel telefonisch) vereinbaren. Wir bieten Ihnen an, Probleme, Sorgen oder Zweifel in einem vertraulichen Gespräch zu reflektieren und gemeinsam neue Lösungsperspektiven zu erarbeiten. Die Terminvereinbarung erfolgt am besten per Mail an klara.buchner@hs-offenburg.de

Besuchen Sie auch gerne auf unserer Website das Beratungszentrum. Dort finden Sie unter anderem Tipps fürs Lernen im Studium, aber auch Kontaktadressen von weiteren Ansprechpartnern wie z.B. der psychotherapeutischen Beratungsstelle.

Studieren stellt besonders hohe Anforderungen an Ihre Selbstorganisation. Hier finden Sie Hinweise und Unterstützungsangebote:

Career-Center: Online-Seminare zum Thema virtualisiertes Lernen und weitere Kursangebote finden Sie unter career-center.hs-offenburg.de

Lernzentrum: Kurse und Betreuung zu den MINT-Fächern Physik, Chemie, Informatik oder Technischer Mechanik unter mintcollege.hs-offenburg.de/angebote-fuer-studierende/lernzentrum/

LinkedIn Learning: Hier finden Sie zusätzliche Online-Kurse zu unterschiedlichen Themen. Zur LinkedIn-Learning-Plattform

Erfolgreich studieren: Wie das geht, verrät Ihnen Fabian Hornstein, ein erfahrener Mechatronikstudent. Erhalten Sie hier einen ersten Einblick in Episode 1:

Alle weiteren Episoden und zusätzliche interaktive Elemente finden Sie im Moodlekurs "Erfolgreich studieren"

Bedingt durch die aktuelle Situation sehen sich viele Studierende zudem noch finanziellen Schwierigkeiten ausgesetzt. Bereits im Frühjahr 2020 wurden verschiedene Maßnahmen getroffen, um Studierende zusätzlich finanziell zu unterstützen.

BAföG:

Die Regelungen zum BAföG wurden an die aktuelle Situation angepasst. Wer bislang wegen zu hohen Einkommens nicht BAföG-berechtigt war, sollte prüfen, ob ein Bezug aufgrund pandemiebedingt veränderter Einkommensverhältnisse möglich ist: Zur BAföG-Einkommenssituation

Auch Studierenden, die bereits BAföG beziehen, sollen laut Angabe des BMBF keine finanziellen Nachteile, beispielsweise durch pandemiebedingte Ausfälle und/oder Terminverschiebungen an Hochschulen, entstehen: Zu den Informationen für BAföG-Geförderte

Hier finden Sie außerdem Informationen zum BAföG allgemein.

 

Sie erhalten kein BAföG und befinden sich coronabedingt in finanziellen Schwierigkeiten? Das BMBF stellt eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen bereit. Diese beinhaltet zwei Elemente: den KfW-Studienkredit sowie Zuschüsse, die über die Studierendenwerke verteilt werden. Wissenswertes zur Überbrückungshilfe

Studienkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW):

Fehlen coronabedingt plötzlich Einkünfte, kann über die KfW ein Kredit bis zu 650 Euro pro Monat gewährt werden. Bis 31.12.2021 ist dieser Kredit zinslos. Auch ausländische Studierende können die Hilfe beantragen. Der Kreditantrag kann unbürokratisch online gestellt werden: Zum Kredit-Antrag

Zuschuss für Studierende in akuter finanzieller Notlage (“Überbrückungshilfe”):

Studierende, die sich in einer akuten, pandemiebedingten finanziellen Notlage befinden und unmittelbar Hilfe benötigen, können im Sommersemesters 2021 weiterhin eine Überbrückungshilfe von bis zu 500 Euro pro Monat beantragen. Der Antrag muss für jeden Monat gesondert über ein Online-Portal gestellt werden.

FAQs zur Überbrückungshilfe

Vorsicht! Der Begriff "Überbrückungshilfe" wird oft nicht eindeutig verwendet. Er bezeichnet eigentlich beide Elemente (KfW-Kredit und Zuschuss in akuter finanzieller Notlage), wird aber häufig ausschließlich im Zusammenhang mit dem Zuschuss in akuter finanzieller Notlage verwendet.

 

Studierendenwerks-Notfonds:

Das Studierendenwerk Freiburg (swfr) ist nicht nur für die Auszahlung des Zuschusses in akuter finanzieller Notlage zuständig, sondern bietet darüber hinaus die Möglichkeit eines zinsfreien Kredits für Studierende an, die in finanzielle Engpässe geraten sind (maximal 500 Euro/Monat, maximal für 3 Monate): Zum Studierendenwerks-Notfonds

Das Studierendenwerk berät Sie auf Anfrage außerdem gern zu weiteren Möglichkeiten rund um einen Studienkredit: Zum Studierendenwerk

 

Stipendien:

Insbesondere in der aktuellen Situation lohnt es sich zu prüfen, ob vielleicht auch ein Stipendium in Frage kommt.

 

Der AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss) kümmert sich als studentisches Gremium um viele Anliegen der Studierenden. Sie haben Fragen zur HSO, zu den Einrichtungen der Hochschule, zum Campus, zu Leben und Kultur in der Stadt oder gar zu rechtlichen Belangen? Der AStA ist der richtige Ansprechpartner! Infos – nicht nur für Erstsemester – in der Erstsemesterboschüre (unter Downloads auf der AStA-Seite).

Probleme mit der Technik, längst den Überblick verloren, keinen Plan? Das Helpdesk unterstützt vor allem in den ersten Semesterwochen bei allem, was mit dem digitalen Studieren zu tun hat:

Mailadresse Helpdesk: digital-studieren@hs-offenburg.de

Unten auf dieser Seite finden Sie zusätzlich ein Formular für Ihre Anfragen.

Das Sprachenzentrum ist wie gewohnt für Sie da und bietet das gewohnte Sprachenangebot an. Sie können Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Polnisch, Schwedisch und Japanisch erlernen und vertiefen.

Die Sprachkurse werden über Zoom/Moodle durchgeführt, unsere Sprachlehrenden haben damit äußerst positive Erfahrungen gesammelt. Dem Erlernen einer neuen Sprache steht somit nichts im Wege.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.hs-offenburg.de/international/sprachenzentrum/

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an: sprachenzentrum@hs-offenburg.de