Maschinenbau / Mechanical Engineering

Um was geht es ?

Der Master im Fach Maschinenbau/Mechanical Engineering ist der geeignete zweite Studienabschluss für Studierende, die ihr Wissen auf den Gebieten Mechanical Design und Automotive Engineering vertiefen möchten. Bei entsprechender Wahl der Wahlpflichtfächer und der Seminararbeit können Schwerpunkte gebildet werden. Die Schwerpunktbezeichnungen beziehen sich auf Fachgebiete, in denen die Hochschule forschungsaktiv ist.

Unsere Absolventen haben sehr gute Berufsaussichten in Unternehmen der Region aber auch bundesweit und international hat dieser anerkannte Studienabschluss einen hohen Stellenwert.

Der Master-Studiengang Maschinenbau/Mechanical Engineering baut auf dem Bachelor-Studiengang Maschinenbau auf. Er eignet sich aber auch für Absolventen und Absolventinnen affiner Studiengänge zur Vertiefung der Kenntnisse und zur Profilbildung. Der Abschluss Master of Science berechtigt zur Laufbahn des höheren Dienstes und ist damit dem Universitätsabschluss gleichgestellt.

 

Der Masterstudiengang Maschinenbau/Mechanical Engineering hat eine Regelstudienzeit von drei Semestern (90 ECTS). Während dem ersten und zweiten Fachsemester werden theoretische Inhalte vermittelt. Dabei werden zum einen ingenieurwissenschaftliche Grundlagen vertieft (Höhere Mathematik, Technische Mechanik, Technische Thermodynamik) und zum anderen Spezialkenntnisse zu den Schwerpunktthemen Automotive Engineering sowie Simulation (FEM, Numerische Strömungsmechanik, Simulation dynamischer Systeme) vermittelt. Außerdem muss eine Studienarbeit verfasst werden, bei welcher durch ein parallel stattfindendes Seminar das korrekte wissenschaftliche Arbeiten geschult wird.

 

Die Ziele des Studiums sind sowohl die Vermittlung von anwendungsbezogenen, vertieften ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen als auch die Förderung des teamorientierten Arbeitens. Das Fächerspektrum vertieft die Schwerpunkte Automotive Engineering und Mechanical Design im Maschinenbau.

Soft Skills wie Teamarbeit, Präsentationstechniken und Projektarbeiten werden den Studierenden beigebracht.
Die Ausbildung findet weitestgehend in kleinen Gruppen statt. Dies ermöglicht einen engen Kontakt zu den Professoren und Professor*innen.

Werden aus den Modulen MME-10, Wahlmodul Technik und MME-11, Seminararbeit mit Präsentation mindestens 18 Credits aus einem Schwerpunktbereich belegt, kann dieses auf Antrag als Schwerpunkt im Zeugnis ausgewiesen werden. Schwerpunktbereiche sind z. B. Werkstofftechnik, numerische Simulation oder andere in der Wahlfachliste ausgewiesene Schwerpunktbereiche.

Numerische Simulation

TEST

Werkstofftechnik

TEST

Vorausgesetzt wird ein überdurchschnittlich erster berufsqualifizierender Hochschulgrad (Diplom, Bachelor of Science, Bachelor of Engineering oder gleichwertiger Abschluss) im Maschinenbau oder affinen Studienfächern.

Einzelne Studien- und Prüfungsleistungen aus einem Diplomstudiengang können auf Antrag anerkannt werden.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung erst mit dem Eingang Ihres unterschriebenen Antrags und den dazu gehörenden Unterlagen wirksam wird. Bitte fügen Sie dem Zulassungsantrag als Bewerbungsunterlagen bei:

  • beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnis und Urkunde sowie Notenübersicht aller Lehrveranstaltungen im Vorstudium (Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor in Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Mechatronik, Feinwerktechnik o. ä.)
  • Lebenslauf und Passbild
  • Motivationsschreiben (warum Sie MME studieren wollen)
  • beglaubigter Nachweis von Deutschkenntnissen in Form von Deutschem Sprachdiplom 2. Stufe, TestDaf4, DSH2 oder Äquivalent (entfällt bei deutschen Bewerbern)
  • evtl. Nachweis über einschlägige Berufserfahrung von mindestens 1 Jahr nach dem Bachelor-/Diplomstudium (Arbeitgeberbescheinigung, Berufszeugnis)


Die Berufserfahrung ist nicht Voraussetzung für die Bewerbung. Diese wird jedoch im Zulassungsverfahren positiv angerechnet.

Studienbeginn 

  Sommer- und Wintersemester

Ende der Bewerbungsfrist 

  15. Januar / 15. Juli

Vorpraktikum

  nicht erforderlich

Zulassungsvoraussetzungen

  abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium

 

Der Master of Science des Maschinenbaus ist ein international anerkannter zweiter Studienabschluss.
Er ist auf Führungspositionen mit fachlicher Verantwortung ausgerichtet und eignet sich zur Tätigkeit in Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Der Abschluss Master of Science ist dem eines Universitätsabschluss gleichgestellt.

Einstiegsmöglichkeiten in Unternehmen
Die Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik ist sehr gut mit den Unternehmen und Weltmarkführern der Region südlicher Oberrhein verknüpft. Durch diese Kontakte haben die Absolventen des Masterstudiengangs Maschinenbau/Mechanical Engineering hier sehr gute Einstiegsmöglichkeiten. Auf der Recruiting-Messe der Hochschule Offenburg, welche jährlich im Herbst stattfindet, präsentieren sich mittlerweile über 110 Unternehmen auf der Suche nach hoch qualifizierten Ingenieuren.
Weitere Informationen zur Recruiting-Messe finden Sie hier.

Promotionsmöglichkeiten
Der Studiengang Maschinenbau / Mechanical Engineering ist durch die Systemakkreditierung der Hochschule Offenburg einem Universitätsabschluss gleichgestellt und ermöglicht den direkten Zugang zur Promotion an einer deutschen Hochschule ohne weitere Eignungsprüfung.
Um die Promotionen von Absolventen mit HAW-Abschluss zu fördern, bieten die Hochschule Offenburg und die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg seit einigen Jahren ein kooperatives Promotionskolleg an. Weitere Informationen zu dem Promotionskolleg finden Sie hier.
Das Land Baden-Württemberg fördert weiterhin Einzelpromotionen von HAW-Absolventen mit Stipendien.
 

 

Tom Zähringer
Versuchsingenieur bei der AUMA Riester GmbH & Co. KG

"Das Studium lehrte mich, neben dem obligatorischen und breitgefächerten Fachwissen, zwei der meiner Meinung nach wichtigsten Eigenschaften eines Ingenieurs: Das ergebnisorientierte Arbeiten unter Druck und das effiziente Einarbeiten in unbekannte Fachgebiete."

 

 

Natalie Oberle

Technische Mitarbeiterin im Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM in Freiburg.

"In meinem Bachelor-Studium  „Maschinenbau/Werkstofftechnik“ (ME) und im Master „Maschinenbau/Mechanical Engineering“ habe ich viel gelernt, das in meinem heutigen Beruf, im Bereich der Materialforschung, Anwendung findet. Bei der Konstruktion von Prüfaufbauten fließen beispielsweise die Inhalte von technischer Dokumentation bis hin zur Thermodynamik II mit ein. Die passende Theorie, zu den verschiedenen Werkstoffprüfungen, wurde in zahlreichen Vorlesungen zur Werkstofftechnik, aber auch zur Elektrotechnik und Maschinenelementen gelehrt. In vielen Laboren und Vorlesungen wurde strukturiertes Arbeiten geschult. Dies stellt einer der wichtigsten Studieninhalte für mein Berufsleben dar. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ein großer Teil der Lehrinhalte meines Studiums noch heute Teil meines beruflichen Alltags sind".

 

 

Alexandra Huber


Entwicklungsingenieurin bei Mulag Fahrzeugwerk Heinz Wössner GmbH u. Co. KG


Der Bachelorstudiengang Maschinenbau steigerte kontinuierlich meine Begeisterung für die Technik. Im darauffolgenden Masterstudium konnte ich schließlich meine bevorzugten Interessen mit den Schwerpunkten Fahrzeugtechnik und Simulation vertiefen. Diese bilden heute die optimale Basis für meine berufliche Tätigkeit als Entwicklungsingenieurin, bei der ich kreativ und im Team an der Neu- und Weiterentwicklung von Fahrzeugen und Geräten mitwirke. Durch mein Studium an der Hochschule Offenburg habe ich mir tiefgreifendes ingenieurwissenschaftliches Know-How angeeignet, auf das ich heute jederzeit zurückgreifen und mich fachlich in unterschiedlichen Bereichen weiterentwickeln kann.
 

 

Abschlussgrad Master of Science (M.Sc.)
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 3 Semester
Studienbeginn Sommer- und Wintersemester
Ende Bewerbungsfrist 15. Januar / 15. Juli
Studiengebühren Verwaltungsgebühr
Zulassungsvoraussetzungen abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium
Vorpraktikum nicht erforderlich
Auswahlverfahren Ja
Akkreditierung Ja
ECTS 90 credits

Wichtige Links
 

Studien- und Prüfungsordnung

Bestimmungen über den formalen Ablauf von Studium und Prüfungen sowie über die Zulassungsbedingungen zu Prüfungen

Modulhandbuch

Inhaltliche Beschreibung der Lehrfelder des Studiengangs